Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Hauptsponsor:howoge logo

U11-E-Juniorinnen: Umbruchsstimmung

Sie sind hier:
»
»
»
»
U11-E-Juniorinnen: Umbruchsstimmung
220305U11MaedBSCRehbergeAuftaktsiegicon fotoFoto Mike Menzel | Bildbearbeitung Robert Nitsche

U11-Juniorinnen am Aufleben

Mit der Hinrunde einen Tabellenplatz geholt, doch war auch zu sehen, dass es sowohl bei der E1 und E2 Luft nach oben gab. Somit ging es nach dem Herbst-Feriencamp in unsere Sporthalle, wo die Technikschulung und weitere Trainingsschwerpunkte gesetzt waren. Ziel war hier, eine bestmögliche sportliche Entwicklung zu sichern. An dieser Stelle Euch Elternschaft danke für Euer Vertrauen in diesen neuen Trainingsansatz, Eure Flexibilität während der Hallenzeit und das gute Klima, was diese gewünschte Entwicklung mit sich brachte.

Am 26. Februar dann das eigene Hallenturnier, die große Generalprobe mit allem TamTam. Hier zu Gast der SC Staaken, FFC04, FC Internationale, BSV Eintracht Mahlsdorf; Lichtenberg 47 stellte 2 Teams, welche gut ausgeschlafen und hoch motiviert aufspielten. Die begrenzte Spielfläche und der schnelle Ball waren 47 vertraut, weil die Monate zuvor fleißig geübt wurde; so konnten beide Teams, zur großen Freude aller, den Turniersieg überzeugend holen. Das Bonbon die Beste-Spielerin Romy und Torschützenkönigin Mia in unseren Reihen. Der SC Staaken freute sich über den 2. Platz und die Ehrung Beste-Torhüterin. Natürlich wurden auch all unsere anderen Gäste geehrt.

Freitag dann das Abschlusstraining, eigens dafür zurück auf unseren Storkower-Platz, hier unter dem Flutlicht Tor um Tor, die Vorbereitung für die Rückkehr in die Staffel. Das Auftaktspiel ein Auswärtsspiel bei den Mädels des BSC Rehberger, Anstoß 09:00 Uhr, für alle besonders früh. Vor Ort mit einem Lächeln im Gesicht und der Anpfiff bei schönsten Wetter.

Guten Morgen, 47 war wohl noch nicht recht wach, so ging BSC Rehberge zeitig in Führung 1:0.

47 zeigte sich unerschrocken, spielte weiter nach vorn, so wurde der Ausgleich noch vor der Halbzeitpause gemacht und das Spiel war offen, denn die Chancen blieben von beiden Teams ungenutzt; ganz sicher war es wohl auf beiden Seiten mit das große Pausenthema, denn beide Teams zogen in der 2. Halbzeit mehr vor das gegnerische Tor. Hier waren immer wieder die Tormädchen mit starken Paraden zu sehen, sodass sich die Schützin ihre Haare raufte.

Zum Spielende ein klares 47er-Aufspiel, gefolgt von einer Ballmitnahme im 1 gegen 1 und dem Abschluss auf Pfosten 2, doch von der Torhüterin gerade noch abgewehrt. Dann über den anderen Flügel, ein guter Pass durch die Reihen von Rehberge, nun hieß es, die Entscheidung machen, denn der Ball hatte das richtige Tempo.

Alle rechneten mit dem langen Eck, denn die Torhüterin machte den 1. Pfosten fast zu; zur großen Überraschung, der Ball ging da 1A durch =) TOR TOR TOR !!! Was war das?! mega stark.

Fazit: Unsere Doppelschützin konnte 2 Chance gewinnbringend nutzen und doch war es heute eine Teamleistung, welche das erfreuliche Ergebnis mit sich brachte; dennoch heißt es weiterhin üben, üben, üben. Ziel muss sein, den Raum gänzlich zu nutzen.

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by revilodesign.de - #13