Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Hauptsponsor:howoge logo

Regionalligateam: Punkteteilung in Luckenwalde

Sie sind hier:
»
»
»
Regionalligateam: Punkteteilung in Luckenwalde

2022 09 16 fsv l47 (5)Unser Team vor dem Spielicon fotoLichtenberg 47

Zu einem glücklichen oder gar goldenen Händchen wollte sich Murat Tik nach Abpfiff nicht gratulieren lassen. Die Glückwünsche zu einem aus seiner Sicht „hochverdienten“ 1:1 (0:0) beim FSV Luckenwalde nahm unser Trainer dagegen gerne an.

Mit einer Mega-Moral in der Schlussphase konnten unsere 47er doch noch einen Zähler aus dem Berliner Umland entführen. Efraim Gakpeto, erstmals in dieser Saison als Joker aufgeboten, traf nur drei Minuten nach seiner Einwechslung zum umjubelten 1:1-Ausgleich (84.). „Es war klar, dass wir am Ende nochmal probieren, ‚All In‘ zu gehen“, wollte Murat Tik die Hereinnahme unseres bislang besten Torschützen der laufenden Saison nicht als besonderen Coup sehen.

Bei seinem vierten Pflichtspieltreffer für die 47er traf „Efi“ nach der Hereingabe von John Adekunle – ebenfalls eingewechselt – maßgenau aus 16 Metern ins rechte Eck. Luckenwalde-Keeper Nicolas Tix hatte keine Abwehrchance. Nach den Pleiten in Erfurt (0:5) und bei Chemie Leipzig (2:3) war der Treffer des Mittelstürmers gleichbedeutend mit unserem ersten Punktgewinn auf fremdem Platz in dieser Saison.

Bis dahin waren eher die Gastgeber am Drücker und dem 2:0 über weite Strecken der Partie lange näher als wir dem Ausgleich. Nach 63 Minuten hatte Ian Kroh für die Hausherren einen Freistoß sehenswert direkt ins kurze Eck verwandelt. Es war das einzige Mal an diesem Abend, dass sich unser einmal mehr bärenstarker Torhüter Niklas Wollert geschlagen geben musste. Herausragend, wie unser Schlussmann in der Nachspielzeit gegen Tim Göth den Punktgewinn sicherte.

Ansonsten sahen die 578 Zuschauer im Werner-Seelenbinder-Stadion weniger fußballerische Höhepunkte, dafür ein kampfbetontes und jederzeit rassiges Spiel, in dem unsere Mannschaft nie aufgab und sich am Ende, als vermutlich die wenigsten Anhänger noch damit rechneten, dafür auch im Ergebnis belohnte.

Erfreulich war aus Lichtenberger Sicht derweil nicht nur das Resultat, sondern auch die Tatsache, dass mit Leonard Koch und Last-Minute-Neuzugang Niklas Kaus gleich zwei Spieler ihr Regionalliga-Debüt im 47er-Trikot feiern konnten. Hannes Graf kam nach wochenlanger Verletzungspause in der Schlussphase zu seinem ersten Einsatz in dieser Saison.

Ich bin stolz darauf, mit welcher Mentalität die Mannschaft hier aufgetreten ist. Am Ende gehört auch Glück dazu, dass das Tor noch fällt. Erarbeitet war es aber auf jeden Fall,

sagte Murat Tik. Viel Zeit bleibt unserem Trainer und der Mannschaft nicht, sich mit der Partie in Luckenwalde zu beschäftigen. Die Regionalliga Nordost pausiert zwar am kommenden Wochenende, unsere 47er müssen trotzdem ran. In der 2. Runde des Cosy-Wasch Landespokals treffen wir am Sonntag (11 Uhr) auf Landesligist SSC Teutonia 99. Genauere Infos zu dieser Partie folgen.

Statistik

Luckenwalde: Nikolas Tix – Ian Kroh, Sofiene Rachid Jannene, Stefan Rankic – Dennis Rothenstein (69. Lucas Vierling), Pascal Borowski, Leon Hellwig (81. Marcel Hadel), Luca Dahlke, Daniel Becker – Till Plumpe (46. Tim Göth), Butendeich
Trainer: Michael Braune

Lichtenberg 47: Niklas Wollert – Quentin Seidel (74. Hussein Chor), Sebastian Reiniger, Paul Krüger, Max Winter, Richard Ohlow (81. Hannes Graf) – Leonard Koch, Kevin Owczarek (81. Efraim Gakpeto), Irfan Brando (67. john Adekunle), Christian Gawe – Niklas Kaus
Trainer: Murat Tik

Schiedsrichter: Marko Wartmann (Großvargula) – Assistenten: Michael Wilske, Richard Lorenz
Zuschauer: 578 im Werner-Seelenbinder-Stadion
Tore: 1:0 Kroh (63.), 1:1 Gakpeto (84.)

Bilder

#WIRFÜR47

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by revilodesign.de - #13