Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Hauptsponsor:howoge logo

Regionalligateam: Mit Rückenwind in die Messestadt

Sie sind hier:
»
»
»
Regionalligateam: Mit Rückenwind in die Messestadt

DSC04618Hannes Graf beim Torabschluss im letzten Punktspiel gegen die BSG Chemieicon fotoMike Menzel

Am Sonntag (13 Uhr) gastieren die 47er bei der BSG Chemie Leipzig, die nach drei Spieltagen mit bislang einem Punkt auf Tabellenplatz 15 rangiert. Der flüchtige Blick auf die Tabelle täuscht in diesem Fall aber gewaltig. Unsere Gastgeber trafen mit Babelsberg (2:4) und Altglienicke (1:2) schon auf zwei Top-Teams der Liga, holten dann am vergangenen Wochenende beim 2:2 in Luckenwalde nach zwischenzeitlichem 0:2-Rückstand dank großer Moral noch einen Punkt.

„Uns erwartet ein richtig starker Gegner, der besonders in den Heimspielen von seinen Fans getragen wird“, sagt Murat Tik. Unser Trainer fiebert der Partie im Alfred-Kunze-Sportpark vor mutmaßlich mehr als 3.000 Zuschauern bereits entgegen. Auch, weil ihn mit Chemie-Trainer Miroslav Jagatic ein freundschaftliches Verhältnis verbindet. Bevor er im Januar 2019 in Leipzig anheuerte, stand der 46-Jährige nämlich bei zahlreichen Berliner Vereinen an der Seitenlinie, ist auch in Lichtenberg also kein Unbekannter. Aktuell ist Jagatic der dienstälteste Trainer der Regionalliga Nordost.

In Leipzig-Leuzsch hat er eine Mannschaft geformt, die vor allem körperlich sehr robust auftritt. „Sie haben einige Spieler über 1,85 Meter oder gar 1,90 Meter im Kader. Denen werden wir mit Körperlichkeit Paroli bieten müssen“, weiß Tik. Im Vergleich zum torlosen Remis gegen Cottbus am vergangenen Wochenende könne es „die ein oder andere Veränderung in der Startelf“ geben.

Weiterhin verzichten müssen wir auf unseren Kapitän David Hollwitz, der aufgrund seiner Verletzung aus dem Erfurt-Spiel noch mehrere Wochen ausfallen wird. Ein Wermutstropfen, der unser Team glücklicherweise nicht davon abhielt, gegen Cottbus eine verdammt starke Leistung auf den Platz zu bringen.

Genau diesen Spirit werden wir auch am Sonntag benötigen, um Zählbares mit zurück nach Lichtenberg zu bringen. In der vergangenen Saison gelang dies vorzüglich. Mit 1:0 setzten wir uns seinerzeit im Alfred-Kunze-Sportpark durch. Schütze des goldenen Tores war Marius Ihbe.

#WIRFÜR47

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by revilodesign.de - #13