Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Hauptsponsor:howoge logo

Regionalligateam: Auswärtssieg bei „Lok“

Sie sind hier:
»
»
»
Regionalligateam: Auswärtssieg bei „Lok“

2021 10 30 kreis lok collageJubelkreis unserer Mannschaft nach Spielendeicon fotoLichtenberg 47

Am 16. Spieltag der Regionalliga Nordost setzten sich unsere 47er beim Tabellendritten Lok Leipzig vor 2470 Zuschauern im Bruno-Plache Stadion mit 3:1 durch. Ein großer Dank geht auch unsere Fans, die unsere Team in Leipzig unterstützt haben!

Unser Mannschaft kam gut in die Partie und stand defensiv sehr gut und setzte auf gutes Umschaltspiel. Leipzig hatte zwar etwas mehr Ballbesitz, aber es gelang ihnen nicht wirklich gefährlich vor unser Tor zu kommen. Nach einem guten Pass von Paul Krüger in der 21. Spielminute bot sich aus acht Metern Hannes Graf die Chance die Führung zu erzielen, aber Jan-Ole Sievers reagierte stark und konnte abwehren. Auf der Gegenseite war unsere Defensive zehn Minuten später nach einem langen Einwurf unaufmerksam und Djamal Ziane tauchte frei vor Niklas Wollert auf, der lange stehen blieb und abwehren konnte. Kurz vor der Pause in der 44. Spielminute behielt dann Djamal Ziane nach einem tiefen Ball alleine vor Niklas Wollert die Nerven und traf zum 1:0 für Lok. So ging es dann auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel standen unsere 47er deutlich höher und gestalteten die Partie offen. In der 51. Spielminute hatten unsere 47er dann Glück als eine Klärungsversuch von Kevin Owczarek am eigenen Pfosten landete. Nachdem Philip Einsiedel in der 61. Minute von Christian Gawe auf halblinks freigespielt wurde, legte dieser uneigennützig quer und der kurz zuvor eingewechselte Moritz Schöps konnte den Ausgleich erzielen. Auch nach dem Ausgleich blieb die Partie offen, allerdings hatten beide Defensivreihen die Partie gut im Griff, so dass sich ein intensives Spiel im Mittelfeld entwickelte. In der 83. konnte sich der ebenfalls kurz zuvor eingewechselte Irfan Brando im Strafraum gegen drei Gegenspieler durchsetzen und seinen Querpass musste Marius Ihbe nur noch zum 2:1 für unsere Mannschaft über die Linie drücken.  Vier Minuten später zog Tarik Gözüsirin aus 25 Metern einfach mal ab und der nicht unhaltbare Ball schlug zum 3:1 für unsere Farben im Leipziger Tor ein. Damit war das Spiel natürlich entschieden. In der 4. Minute der Nachspielzeit tauchte dann Marius Ihbe frei vor dem Leipziger Tor auf, aber Jan-Ole Sievers war auf dem Posten und konnte parieren. Danach war Schluss und unsere 47er konnten sich mit drei Punkten im Gepäck auf die Heimreise machen.

Am nächsten Samstag erwartet unsere Mannschaft den FC Energie im Poststadion.

Statistik

1. FC Lok Leipzig: Jan-Ole Sievers, Robert Berger (62. Maik Salewski ), Mike Eglseder, Zak Paulo Piplica, Djamal Ziane, Michael Schlicht (73. Tom Nattermann), Leon Heynke, Eric Voufack, Luca Sirch, Theo Ogbidi, Damir Mehmedovic (73. Bogdan Rangelov)
Trainer: Almedin Civa

Lichtenberg 47: Niklas Wollert, Philipp Einsiedel, Nils Fiegen, Philipp Grüneberg (46. Lionel Salla), Christian Gawe (78. Irfan Brando), Oliver Hofmann (59. Richard Ohlow), Kevin Owczarek, Hannes Graf (69. Marius Ihbe), Jonas Schmidt, Paul Krüger (59. Moritz Schöps), Tarik Gözüsirin
Trainer: Uwe Lehmann

Tore: 1:0 Djamal Ziane (44.); 1:1 Moritz Schöps (61.); 1:2 Marius Ihbe (84.); 1:3 Tarik Gözüsirin (88.)
Schiedsrichter: Eric Weisbach (Halle) – Assistenten: Marko Wartmann, Max Stramke
Zuschauer: 2470 im Bruno-Plache-Stadion

Video

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by revilodesign.de - #13