Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Hauptsponsor:howoge logo

II. Herren: Niederlage im Pokal bei Staaken

Sie sind hier:
»
»
»
II. Herren: Niederlage im Pokal bei Staaken
3fd602e0 caf9 43fd 961e a9201d00f4c1

Schon mit Beginn der Partie ist zu erkennen, dass der gastgebende Landesligist das Spiel an sich ziehen möchte. Lichtenbergs Zweite hatte sich auf nicht ganz einfachem Untergrund vorgenommen, in der eigenen Hälfte gut gegen den Ball zu verteidigen. In Minute 11 gelang dies im Mittelfeld nicht, so dass nach einem guten Pass eines Staakener Spielers durch unsere Viererkette der Staakener Spieler Ufak zum 1:0 traf.

Das Spiel in der ersten Hälfte behielt seinen Charakter, da die zweite Herren im Umschaltspiel für wenig Entlastung sorgen konnte. In der 45. Minute konnte die Viererkette um Kapitän Paul Howe einen Angriff über unsere rechte Abwehrseite nicht clever genug verteidigen und ein Staakener Spieler wurde im 16‘er durch ein Foul gestoppt. Der Schiedsrichter zeigte zu Recht auf Elfmeter. Der Staakener Spieler Rinke trat zum Elfmeter an, dessen Schuss unser Torwart Steve Jarling auf die linke Seite im 16’er abprallen ließ, wo der nachstartende Staakener Spieler Wobst den Ball unter die Latte hämmerte. Der Ball prallte in Millisekunden von der Latte aufs Spielfeld und anschließend im hohen Bogen aus dem Torraum heraus. Der Schiedsrichter schaute seinen jungen Linienrichter an, der den Ball in dieser Millisekunde hinter der Torlinie sah. Somit stand es in der 45.+3.min. 2:0 für den Landesligisten. Damit ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit waren die Spielanteile und der Ballbesitz mehr auf der 47‘er Seite. Staaken konzentrierte sich somit auf ihr Konterspiel. Mit zunehmender Spielzeit verstärkte Staaken auch ihre Zweikampfhärte, was in mehreren gelben Karten mündete. In der 75.min hatte Khoa Tran Xuan, nach einem guten Angriff über unsere rechte Seite die dickste Chance aus zentraler Position den Anschlusstreffer zu erzielen, jedoch ging der Ball über das Tor.
Zusammenfassend geht der Einzug der Gastgeber ins Pokalhalbfinale jedoch in Ordnung.
Die zweite Herren von 47 konzentriert sich nun auf den Rückrundenstart am 10.02.19 zu Hause gegen Empor II und hofft, dass die 5 kranken/verletzten und 3 arbeitsbedingten abwesenden Spieler schnell wieder ins Mannschaftstraining einsteigen können und werden.

Bericht von Trainer Claas Wagner

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by revilodesign.de - #13