Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

C-Mädchen: Lichtenberg 47 – Friedrichshagener SV 1912 3 : 1 (0 : 1)

Sie sind hier:
»
»
»
»
C-Mädchen: Lichtenberg 47 – Friedrichshagener SV 1912 3 : 1 (0 : 1)

u15-c-maedchenAUFSTIEG PERFEKT – Lichtenberg 47 WIEDER “ERSTKLASSIG”

Normalerweise fällt mir das Schreiben eines Spielberichtes nicht schwer, aber heute nach unserem Aufstieg in Berlins höchste Spielklasse …momentan fehlen mir noch die Worte.

Die Ausgangslage war uns klar. Bei einem Sieg ist der Aufstieg perfekt egal wie die restlichen Spiele ausgehen.
Mit dem Friedrichshagener SV erwarteten wir eine spielstarke Mannschaft, die uns im Hinspiel die bisher einzige Saisonniederlage (0:3) zufügten.
Taktisch und Aufstellungstechnisch vertrauten wir dem Team des 2:0 Sieges in Spandau, einzig C.Ullmann spielte für H.Raschdorff, die leider zu spät zum Treffpunkt erschien. Denn die Weisheit bestätigt sich immer wieder…NEVER CHANGE A WINNIG TEAM.

In den ersten Minuten merkte man schnell, dass die Gäste auf ihre sichere Defensive vertrauten und mit schnellen Kontern arbeiten wollten. Dies gelang ihnen speziell in der ersten Halbzeit sehr gut, sodass wir immer wieder in der Defensive gefordert wurden und folgerichtig nach 28 Minuten das 0:1 nach einem Abstimmungsfehler in unserer Abwehr kassierten.
Zu diesen Zeitpunkt gelang es uns nicht spielerisch die vielbeinige Abwehr der Gäste auszuhebeln und die Konter der Gäste durch schnellen Zugriff zu unterbinden.

Diese Fehler sprachen wir in der Pause nochmal an, auch das noch genügend Spielzeit zum Drehen des Ergebnisses vorhanden war. Und ganz wichtig…wir spielten nun auf unser Lieblingstor.

Und in der zweiten Hälfte merkte man allen Mädels das unbedingte Wollen an.
Nun schnürten wir die Gäste in ihre eigene Hälfte ein und erspielten uns Chance über Chance und schon nach vier Minuten belohnten sich die Mädels mit dem Ausgleich (39.).
R.Kern zog von der linken Strafraumgrenze unhaltbar für die FSV-Torfrau ab. Auch anschließend zogen die Mädels ein Feuerwerk ab und erspielten sich weitere Einschussmöglichkeiten.
Trotzdem war höchste Achtung geboten, den die Konter der Gäste waren zwar weniger geworden aber immer noch brandgefährlich.
Wiederum R.Kern war es gegönnt den verdienten Führungstreffer, nach einem Abstauber, zu erzielen (54.)

Nun mussten die Gäste mehr machen, denn nur ein Sieg ermöglichte ihnen noch die theoretische Chance auf den Aufstieg und für 10 Minuten verlagerte sich das Spielgeschehen auch in unsere Hälfte und wurden u.a durch einen Freistoß sehr gefährlich vor unserem Tor, doch L.Jente war auf der Hut und entschärfte diese sicher.
Nach einem Eckball der Gäste spielten wir einen lehrbuchreifen Konter, genauso wie wir es die letzten Trainingstagen trainierten und ansprachen. L.Dittrich eroberte sich am eigenen Strafraum den Ball, beförderte diesen mit Druck bis ca.20 Meter vor das gegnerische Tor und spielte dann einen ZUCKERPASS in die Nahtstelle der Gästeabwehr und die einlaufende L.Stolpmann ließ der gegnerischen Torfrau keine Chance und verwandelte zum Endstand von 3:1 (65.)

Anschließend, nach Abpfiff des gut leitenden Schiedsrichters, war die Freude der Mädels über den gelungenen Aufstieg riesengroß und die ganze Schinderei hat sich gelohnt.
WIR, STEFFI UND ICH, SIND SOOO STOLZ AUF EUCH!!!!!!

Das war heute Werbung für den Mädchenfußball. Nicht nur unser Spiel, gerade in Hälfte zwei, war ansehenswert, auch den Gästen aus Friedrichshagen möchte ich meinen Respekt zollen. Wenn auch defensiv eingestellt spielten sie einen technisch guten Fußball. So macht das Zuschauen Spaß.

L.Jente – J.Polzenhagen, J.Lohr, F.Jeschke, M.Diehl – D.Waschlewski, R.Kern – M.Weckesser (10. S.Glagau), L.Dittrich, C.Ullmann – L.Stolpmann (68. S.Königer)
Awb.: H.Raschdorff, A.Eisermann

Tore:
0:1 (28.), 1:1 R.Kern (39.), 2:1 R.Kern (54.), 3:1 L.Stolpmann (65.)

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13