Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Frauen: SV Buchholz – Lichtenberg 47 0:7 (0:4)

Sie sind hier:
»
»
»
»
Frauen: SV Buchholz – Lichtenberg 47 0:7 (0:4)

frauen-neuHinspielunentschieden mehr als wettgemacht

Im Hinspiel mussten wir uns gegen die jungen Buchholzerinnen noch mit einem Unentschieden begnügen.
Das es bei dem Spiel unter Leitung des Buchholzer Schiris damals gelinde gesagt eine völlig einseitige Regelauslegung gab, wurde uns heute gleich wieder bewusst. Es war vom BFV wiedermal niemand angesetzt, aber der Buchholzer Trainer trieb einen älteren Herrn „mit Schein“ auf.

Damit umgingen sie das Abtreten des Pfeifrechtes an unsere Seite.

Schon als er sich dann uns als Schiri vorstellte, schwante uns übles, denn seine Ansichten zum Thema Frauenfußball passten nicht unbedingt in unsere heute Zeit.

Die Mannschaft wurde darauf eingestellt das wir uns ausschließlich um uns und unsere Stärken kümmern, und genau dies erwies sich auch als das richtige Konzept.

Die Mädels ließen sich einfach nicht aus der Ruhe bringen und spielten auch weiter, als der „junge Mann“ in schwarz gleichmal darauf aufmerksam machte, das er eine eigenwillige Abseitsregelung hat und uns zwei super Chancen abpfiff, die bei aller Liebe nie und nimmer Abseits waren.

Wir drückten weiter, und schnell begriff der Schiri, dass offenbar kein Sinn machte, und auch er den Gastgeberinnen nicht über 90 Minuten helfen konnte. Er fing dann tatsächlich an, für sein Alter und dem „nichtverlassen“ des Mittelkreises halbwegs akzeptabel, zu pfeifen.

Über die gesamte Spielzeit machten wir ein absolut dominantes Spiel, was sicher bei Ausnutzung aller Chancen deutlich im zweistelligen Bereich gelandet wäre.

Buchholz war zu schwach und konnte sich im gesamten Spiel gerade mal drei gute Chancen erarbeiten, wo dann aber jeweils Jacqui im Tor glänzend reagierte.

Insgesamt waren alle Spielerinnen am Erfolg beteiligt, es gab keine Ausfälle, und der Gegner konnte sich auch nicht auf nur eine überragende Spielerinnen einstellen.
Bei 7 Toren gab es mal wieder 6 verschiedene Schützinnen. Gefällt mir gut.
Damit haben wir vorm letzten Spieltag zumindest noch die theoretische Chance auf den Relegationsplatz.
Wir müssen dazu gegen GWNII gewinnen und Hansa gegen Friedrichshagen verlieren. Egal wie es ausgeht, nach unserem Spiel machen wir eine schöne Party auf unserem Platz.
Li47: Jacqueline Riebe – Sophie Schmidt, Olga Kolomiets, Rike Langweg, Sandra Müller – Steffi Burgdorff, Annika Lenz, Mona Aping (52.. Miriam Orphal)- Samantha Dauth, (52. Steffi Pruß), Sharon Temblowski (52. Nancy Warnemünde)
Tore: 1:0 Lara, 2:0 Sophie, 3:0 Samantha, 4:0 Mona, 5:0 und 6:0 Nancy, 7:0 Steffi

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13