Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Mädchen: Spielberichte von unseren B- und C-Mädchen

Sie sind hier:
»
»
»
Mädchen: Spielberichte von unseren B- und C-Mädchen

maedchen-neuTSC Berlin – SV Lichtenberg 47 B- Mädchen

In Unterzahl antretend 5 gegen 7 , neu gegründet und verletzungsbedingt ohne Torwart, traten unsere B-Mädchen ihr erstes Pflichtpunktspiel in dieser Saison an. Von Anfang an war klar , dass es ein sehr schweres Spiel werden würde und der Gegner sich trotzdem jedes Tor hart erarbeiten sollte. Anfangs noch unsicher und auf ungewohnten Positionen konnte der Gegner in der 5. Minute zum 1:0 punkten. Dadurch wach gerüttelt, durch gute Trainerarbeit von draußen und Wut im Bauch über das Tor wurden unsere Mädels mutiger und erzielten durch Samantha Nowak in der 8 Minute den mehr als verdienten Ausgleich. Von da an hielten unsere 5 Mädels den Gegner in Schach und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Obwohl sich unsere Mädels bereits in der ersten Halbzeit völlig verausgabten, war es ein mehr als verdienter 2:2 Halbzeitstand , mit dem keiner gerechnet hatte.

In Halbzeit 2 mobilisierten unsere Mädels nochmals alles, was die Kräfte hergaben, und schossen bereits in der 41. Minute durch Joan Winkler die 2:3 Führung. Keine Minute später erfolgte leider durch ein Eigentor das 3:3, nach weiteren 5 Minuten stand es durch eine sehr gut erspielte Chance des Gegners leider 4:3. Von draußen durch das zuschauende Trainerteam motiviert nahmen die völlig erschöpften Mädels den Kampf nochmals auf und glichen durch Joan Winkler zum 4:4 aus. Nach einem leichten Stellungsfehler erhöhten die Gegnerinnen auf 5:4 und durch einen der Unerfahrenheit unserer Ersatztorhüterin geschuldeten Torwartfehler auf 6:4. Doch statt zu resignieren, fingen die Mädels nochmals an, alles an Kräften zu mobilisieren und nutzen die Schnelligkeit und Wendigkeit von Samantha Nowak und Francis Nowak und holten sich den Anschlußtreffer zum 6:5 in der 75. Minute. Nun wollten sie auf jeden Fall einen Punkt holen, aber dem doch sehr schnellen Unterzahlspiel geschuldet war es unseren Mädels kräftemäßig trotz mehrfacher Torchancen nicht mehr möglich, den Ausgleich zu erzielen.

Abschließend war ihnen ein dickes Lob und Respekt nicht nur der eigenen Trainer sondern auch der gegnerischen Mannschaft und dem gegnerischen Trainer sicher, die nicht mit solch einem Kampfgeist und Siegeswillen gerechnet haben. Dickes fettes Lob an Euch Mädels für dieses schwere und doch super gemeisterte Spiel. Ihr habt das gesteckte Ziel für dieses Spiel mehr als erfüllt! Wir sind mächtig stolz auf euch!

U15-Juniorinnen: BSC Marzahn – SV Lichtenberg 47 0 : 10 (0 : 7)

Lichtenberg 47
Lea Jente, Jeanie Polzenhagen, Meta Weckesser, Franziska Jeschke, Tabea Flamm , Lea Stolpmann, Charlotte Ullmann, Lea Dittrich, Hanna Raschdorff (25. Emilia Bachmann) – Maxine Diehl, Josefine Lohr

Tore
0:1 Lea Dittrich (12.), 0:2 MaxineDiehl (14.), 0:3 Lea Dittrich (23.), 0:4/0:5 Maxine Diehl (27./29.), 0:6 Charly Ullmann (32.), 0:7/0:8 Maxine Diehl (34./47.), 0:9 Josefine Lohr (60.), 0:10 Maxine Diehl (69.)

Unser erstes Pflichtspiel der Saison 2013/2014 führte uns zu den uns unbekannten Mädels vom BSC Marzahn. Trotzdem hieß die Devise, das Spiel an uns zu reißen, was auch die taktische Ausrichtung eines 4-4-2 beinhaltete und so mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen. In der ersten Spielminuten wurde recht schnell deutlich klar, dass wir die überlegende Mannschaft waren, auch wenn die Marzahner Mädels in Unterzahl spielten, versuchten wir immer wieder, über die Außen zum Erfolg zu kommen. In den ersten Minuten noch zu kompliziert und überhastet spielend nutzen wir unsere Überlegenheit Mitte der ersten Hälfte zu einer beruhigenden Halbzeitführung.

Mit der Vorgabe dieses Spiel zu Null zu beenden, um unserer Lea Jente im Tor nach der vergangenen Saison auch mal wieder ein Erfolgserlebnis mitzugeben, gingen die Mädels in die zweite Halbzeit. In 2-3 Situationen, bei denen der Zugriff im Abwehrverbund fehlte, wurde es gefährlich vor unserem Tor. Ansonsten hatten die Mädels das Spiel jederzeit im Griff und hätten bei noch einfacher Spielweise durchaus ein noch höheres Ergebnis erzielen können.

Maxine Diehl, mit 6 Toren, konnte sich heute mehrmals auszeichnen, obwohl sie auf der doch eher ungeliebten Stürmerposition spielte.

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13