Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

U23: Sieg bei tropischen Temperaturen

Sie sind hier:
»
»
»
U23: Sieg bei tropischen Temperaturen

In unserem 2. Pflichtspiel in dieser Saison traten wir beim FC Karaburan Frohnau an, da Karaburan ein Wüstensturm ist, machte das Wetter unserem Gasgeber alle Ehre. Unsere Mannschaft wollte sich davon jedoch nicht beeindrucken lassen und versuchte sich nach dem Auftaktunentschieden die ersten drei Punkte zu holen. Da wir uns gerade in der zweiten Halbzeit sehr großzügig im Chancenvergeben zeigten wurde es am Ende ein knapper aber letztlich verdienter Sieg.

Aufstellung

Riedel – Tessmann, Hase, Döring, Kaiser – Britting, Schulz (39. Schäfer), Englert, Hasanovic, Storch (59. Schräpel) – Glasow

Bericht

Trotz der hohen Temperaturen begann unsere Mannschaft engagiert und kontrollierte das Spiel; aber da wir immer wieder die Geduld verloren und lange Bälle spielten, waren wir nicht wirklich torgefährlich. Unser Gegner beschränkte sich darauf, immer wieder lange Bälle nach Vorne zu schlagen. Dieses stellte auch unsere vor keine Probleme, aber in der 25. Minute unterlief uns ein individueller Fehler, so dass unser Gegner etwas überraschend in Führung ging. Nach dem Rückstand steigerte unsere Mannschaft die Schlagzahl und unsere Offensive wurde zielstrebiger. Dies wurde in der 40. Minute nach einem guten Pass und einer entschlossenen Abschlussaktion mit dem Ausgleich belohnt. Bereits drei Minuten später konnten wir durch einen Handelfmeter nachlegen. So gingen wir mit einer Führung in die Halbzeit.

Nach der Pause stand unsere Mannschaft tiefer und wollte auf Konter spielen, aber insgesamt agierten unsere Spieler zu passiv, so dass der Ausgleich nach zwei individuellen Fehlern in der 55. Minute die verdiente Strafe war. Danach erhöhte unsere Mannschaft wieder die Schlagzahl und konnte 10 Minuten nach dem selben Muster wie beim ersten Tor wieder in Führung gehen. Danach ließ unsere Mannschaft nicht locker, aber wir konnten in den folgenden 10 Minuten 6 sehr gute Chancen nicht nutzen, um die Weichen endgültig auf Sieg zu stellen. So führt ein etwas ungestümes Verhalten im eigenen Strafraum in der 80. Minute zu einem Strafstoß und dem erneuten Ausgleich. Jetzt ließen die Kräfte doch etwas nach und wir waren nicht mehr so zwingend; aber wir konnten dennoch nach einem 45-Meter-Solo in der 84. Minute erneut in Führung gehen. Unser Gegner versuchte noch einmal mit langen Bällen den Anschluss zu erzielen, aber bis auf ein paar Ecken kam unser Tor bis zum Schlusspfiff nicht mehr in Gefahr.

Tore

Englert (40., 65.), Britting (HE/43.), Döring (84.)

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13