Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Großfeldfrauen: SC Borsigwalde – Lichtenberg 47 0:1 (0:0)

Sie sind hier:
»
»
»
»
Großfeldfrauen: SC Borsigwalde – Lichtenberg 47 0:1 (0:0)
gf frauen borsigwalde

Platz 2 ist uns nicht mehr zu nehmen
Da Seitenwechsel gegen Moabit verlor und wir gewannen, ist uns nun auch der zweite Platz sicher.
Wir haben das Spiel gegen Borsigwalde allerdings schon für erste Experimente für die neue Saison genutzt. Darüber hinaus schonten wir mit Kapitänin Annika Lenz, Sarah Schatton und Steffi Burgdorff absolute Leistungsträgerinnen.

So konnten heute auch mal andere Spielerinnen auf sich aufmerksam machen und auch Verantwortung übernehmen. Borsigwalde ist ja alles andere als Laufkundschaft und die auch heute wieder omnipräsente Viola Bluhm eine Klasse für sich. Nach ein paar Minuten der Orientierung im neuen System standen wir dann aber gut. Nur bei Freistößen wurde es brenzlig. Im Gegenzug gelangen uns nach Balleroberungen in der Defensive einige verheißungsvolle Konter. So ging es also mit einem gerechtfertigten Remis in die Pause.

Leider mussten wir mit Olga Kolomiets eine weitere Führungsspielerin herausnehmen, da sie über starke Schmerzen klagte. Uns war klar, dass Borsigwalde mit Macht auf den Sieg drängen würde, unser Ziel war, klug zu kontern. Genauso entwickelte sich das Spiel. Neben mehreren brenzligen Szenen gegen uns gab es aber auch genau die Kontersituationen, die wir haben wollten. Eine davon nutzte unser „Küken“ Rubina Kern in der 71. Minute zum vielumjubelten 0:1. Borsigwalde griff wütend an und wir konterten weiter. Leider meist etwas ungenau. Ärgerlich aber war die Situation als Dashne sich hervorragend an der Mittellinie durchgesetzt und bis in den Strafraum lief. Hier wurde sie klar und deutlich von hinten gefoult. Doch statt Elfmeter und Rot wurde weitergespielt. Schade, Dashne hätte sich für die richtig guten Leistungen in den letzten Spielen und auch heute mit einem Tor belohnen können.
Neben Dashne verdiente sich die heutige Kapitänin Sandra „Bulli“ Müller Bestnoten. Mit der Binde am Arm nahm sie die Verantwortung an und ging mit unermüdlichem Einsatz und guten spielerischen Ideen voran. Letztendlich überstanden wir alles unbeschadet und freuten uns am Ende über diesen hart erkämpften Sieg. Das sich Borsigwalde mindestens ein Unentschieden verdient hätte, darüber gibt es kaum zwei Meinungen. Aber wie Nadine Fröhnel (Borsigwalde) nach dem Spiel meinte, wenn man oben steht, gewinnt man auch solch enge Spiele. Ich füge noch hinzu, dass wir auch mannschaftlich eine beachtliche Leistung zeigten, weil Jede für die Andere da war, und auch bei Fehlern immer helfend zur Seite stand. Beeindruckend!

Lichtenberg 47 spielte mit:
Angie Lamprecht, Steffi Hering, Jessica Albrecht, Dashne Ahmed, Rubina Kern, Leonie Vetter, Olga Kolomiets ( Anna Geppert), Bulli, Jule Hass, Sharon Temblowski, Arianna Affeldt (Sophia Papadopoulou)
Gratulation auch unserem Kleinfeldteam, das sich endlich mal mit einem Sieg gegen THC Franziskaner FC und Toren satt belohnten und sage und schreibe 9:0 gewann. Trotzdem ist es eine Abschiedstour, da es nächste Saison auch für unsere Zweite dann aufs Großfeld geht.

 

Jens Uwe Ludwig

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13