Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Oberligateam: Zwei Richter-Tore besiegeln Heimniederlage

Sie sind hier:
»
»
»
Oberligateam: Zwei Richter-Tore besiegeln Heimniederlage

08-spieltag-ergebVor 300 zahlenden Zuschauern mußte sich unsere Mannschaft am 8. Spieltag der NOFV-Oberliga Nord in der heimischen HOWOGE-Arena „Hans Zoschke“ den Gästen aus Fürstenwalde, die damit an unserer Mannschaft in der Tabelle vorbei gezogen sind, geschlagen geben. Es war von beiden Mannschaften kein gutes Oberligaspiel, wie beide Trainer nach Spielende feststellten, wobei unsere 47er vor allem die Durchschlagskraft nach Vorne vermissen ließen. Jetzt gilt es, sich mit einem guten Spiel im Pokal beim Regionalligisten Berliner AK das notwendige Selbstbewusstsein für das in zwei Wochen stattfindende Ligaspiel gegen die Reserve von Hansa Rostock zu holen.

Lichtenberg 47: Danny Kempter – Robin Hoth, Kiminu Mayoungou, Sebastian Reiniger, Geoffrey Borchardt (62. Maximilian Schmidt) – Kadir Erdil (78. Emre Yildirim), Domenique Runge – Christian Gawe (78. Philip Januschowski), Maik Haubitz, Philipp Grüneberg – Thomas Brechler
Trainer: Uwe Lehmann

FSV Union Fürstenwalde: Kevin Schulz – Christian Schulze, Robert Weinert, Amadeus Wallschläger, Maximilian Weyer – Majuran Kesavan (45+1. Lukoki Kalixto), Michael Braune, Lucas Bähr, Rifat Gelici (80. Derryl Geurts) – Roland Richter, Sapir Shalev (46. Iheb Ben-Abdallah)
Trainer: Mario Reichel

Tore: 0:1 Roland Richter (14.); 0:2 Roland Richter (75.)
Schiedsrichter: Andreas Becker (FSV Kritzmow) – Assistenten: Matthias Bastian, Dominic Koch
Zuschauer: 300 zahlende

Von Beginn an hatte unsere Mannschaft mehr Ballbesitz, während sich unser Gast etwas defensiver verhielt. Draus ergab sich auch die erste Gelegenheit für unser Team, aber der Abschluss aus 6 Metern von Thomas Brechler konnte geblockt werden. Wie aus dem Nichts fiel dann die Gästeführung in der 14. Minute. Unser Team bekam auf der linken Seite keinen Zugriff und die Hereingabe wurde zwar nur minimal berührt von Roland Richter berührt, aber der Ball fand trotzdem den weg ins Tor. Danach war unsere Mannschaft zwar bemüht, aber es dauerte meist zu lange bis der Ball nach Vorne gespielt wurde und wenn es dann mal schnell ging fehlte die letzte Präzision. Dies galt auch bei den diversen Standards, die die robust veteidigenden Fürstenwalder zuließen. So gelang es unserem Team bis zur Pause nicht, echte Gefahr auszustrahlen.

Auch nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer das gleiche Bild, unsere Mannschaft war zwar bemüht, nach Vorne zu kommen, aber konnte die rustikal verteidigende Gästedefensive nicht in Gefahr bringen. Im Gegenteil, nach einem Konter bei dem unsere 47er wieder keinen Zugriff auf der linken Defensivseite bekamen und am langen Pfosten Roland Richter übersehen wurde, konnten unsere Gäste in der 75. Minute den Vorsprung auf zwei Tore ausbauen. Im weiteren Spielverlauf schaffte unsere Mannschaft es weiter nicht, gefährlich vor dem Tor der Gäste aufzutauchen, so blieb es bis zum Ende bei dem Ergebnis.

Pressegespräch

Bilder

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13