Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Oberligateam: Ungefährdeter Sieg in Strausberg

Sie sind hier:
»
»
»
Oberligateam: Ungefährdeter Sieg in Strausberg

12-spieltag-ergebAm 12. Spieltag der NOFV-Oberliga Nord konnten unsere 47er vor 223 zahlenden Zuschauern beim FC Strausberg einen sicheren und auch in der Höhe verdienten Sieg einfahren. Besonders in der 1. Halbzeit zeigte unser Team eine gute Leistung und ließ Ball und Gegner laufen. Nach dem zweiten Sieg in Folge geht es jetzt am Mittwoch in der dritten Runde des Berliner Pilsner gegen den Bezirksligisten FK Srbija.

Spielstatistik

FC Strausberg: Christopher Ewest – Tobiasz Kuzniewski, Robert Wenzel, Stephan Ilausky, Oliver Mertins, Benedikt Bundschuh, Tobias Wolfram, Martin Wunderlich, Denis Rolke (46. Tobias Lindner), Tom Hagel, Thomas Guggenberger
Trainer: Helmut Fritz

Tore: 0:1 Björn Bandermann (15.); 0:2 Christopher Lichtnow (35.); 0:3 Robin Hoth (85.)
Schiedsrichter: Jan Scheller (HSG Greifswald) – Assistenten: Matthias Falk (Neetzow), Ulf Kröger (Greifswalder SV)
Zuschauer: 223 zahlende

Bericht
Unsere Mannschaft begann das Spiel sehr konzentriert und spielte auf Ballbesitz, während unsere Gastgeber sehr abwartend agierten. In der fünften Minute machte Björn Bandermann einen Stellungsfehler, so dass Denis Rolke aus 17 Metern frei zum Abschluss kam, dieser ging aber direkt auf den Mann. In den nächsten Minuten zeigte unser Team immer wieder nach Diagonalbällen gute Angriffe über die Außenpositionen. Daraus ergab sich auch die erste gute Gelegenheit für unsere Farben, aber Christopher Lichtnows Schuss aus spitzem Winkel konnte der Torwart in der 10. Minute zur Ecke klären. Aber schon fünf Minuten später gab es erneut einen Eckball, den Christian Gawe nach Innen brachte und Björn Bandermann per Kopf zur Führung verwandelte. Auch nach der Führung blieben unsere Gastgeber passiv und unser Team ließ Ball und Gegner laufen. Immer wieder wurden schnelle Angriffe über die Außen vorgetragen, aber die Eingaben fanden keinen Abnehmer, so verpasste Thomas Brechler in der 27. Minute eine Flanke von Björn Bandermann denkbar knapp. In der 35. Minute versuchten unsere 47er es dann durch die Mitte und das mit Erfolg. Christian Gawe spielte steil auf Philipp Grüneberg, der legte ab auf Christopher Lichtnow, der nur noch zum zweiten Treffer einzuschieben brauchte. So ging es mit einer verdienten Zwei-Tore-Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel agierte Strausberg deutlich offensiver und setzten unsere Spieler früh unter Druck. Dies führte dazu, dass der Spielaufbau unseres Teams litt und nicht mehr so oft gefährlich angegriffen werden konnte. Aber in der Defensive stand unsere Mannschaft sicher und ließ keine Torgelegenheiten der Gastgeber zu. Auf der anderen Seite hätte unsere Mannschaft das Ergebnis auch deutlicher gestalten können, so schoss Philipp Grüneberg in der 63. Minute einen Freistoß nur knapp neben das Tor und in der 70. Minute zog dann Maik Haubitz aus 25 Metern ab, aber der Schuss verfehlte den Winkel knapp und landete am Außennetz. In den letzten zehn Minuten verlagerte sich das Spielgeschehen wieder deutlich in die Hälfte der Gastgeber. In der 86. Minute spielte Christian Gawe dann einen Pass auf den eingewechselten Robin Hoth, der aus 14 Metern mit links trocken ins kurze Eck zum dritten Treffer für unsere Mannschaft abschloss. Am Ende stand ein ungefährdetes 3:0 für unsere 47er und das Gefühl, dass man wieder eine gewisse Sicherheit gefunden hat.

Bilder

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13