Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Oberligateam: Serie gegen starke Rostocker gerissen

Sie sind hier:
»
»
»
Oberligateam: Serie gegen starke Rostocker gerissen

lichtenberg 47 hansa rostock 2

Am 14. Spieltag der NOFV-Oberliga Nord traten unsere 47er zum letzten Heimspiel des Jahres 2015 vor 274 zahlenden Zuschauern in der HOWOGE-Arena „Hans Zoschke“ gegen die U21 von Hansa Rostock an. Unsere Gäste von der Ostsee hatten einen sehr guten Tag erwischt und gewannen am Ende knapp aber verdient mit 1:0. Damit endete die Serie unseres Teams von neun Oberligaspielen in Folge ohne Niederlage. Am letzten Hinrundenspieltag muss unser Mannschaft dann noch einmal reisen und beim guten Aufsteiger Victoria Seelow antreten.

Vor dem Spiel wurde Christian Gawe für 100 Spiele für Lichtenberg 47 in der Oberliga von unserem Geschäftsführer, Henry Berthy, und unserem Sportlichen Leiter, Benjamin Plötz, geehrt. Außerdem hatte der Verein zu diesem Spiel Lichtenberger Obdachlose eingeladen, die eine warme Mahlzeit und ein warmes Getränk erhielten. Der Aufruf, für diese warme Kleidung, Toilettenartikel und andere dringend benötigte Sachen zu spenden, fand großen Wiederhall. Auch die Spendensammlung an diesem Spieltag für die Obdachlosen erbrachte 100€. Hierfür bedanken wir uns sehr herzlich und werden die Sachspenden in der kommenden Woche an die Tageseinrichtung für Obdachlose in der Weitlingstrasse am Bahnhof Lichtenberg übergeben.

Bericht

Von der ersten Minute war klar, dass es heute ein sehr schweres Spiel für unsere Mannschaft werden würde, denn unsere Gäste von der Ostsee spielten von Beginn an druckvoll und mit viel Tempo. Unser Team hielt aber gut dagegen, konnte sich aber im letzten Drittel nicht entscheidend durchsetzen. So blieb die Partei zwar sehr intensiv, aber torchancenarm. In der 30. Spielminute gelang es unseren 47er auf der rechten Abwehrseite nicht richtigen Zugriff zu bekommen, so dass ein Pass auf den am Elfmeterpunkt frei stehenden Panajiotis Haritos gespielt werden konnte. Der traf dann aus der Drehung zur Gästeführung. In der letzten Viertelstunde vor der Halbzeit erhöhte unsere Mannschaft zwar die Schlagzahl, aber unsere Gäste von der Ostsee standen sehr gut und hielten unsere 47er vom eigenen Strafraum weg.

Auch nach dem Seitenwechsel versuchte unser Team den Ausgleich zu erzielen, scheiterte aber immer wieder an den sehr guten Rostockern, die immer wieder zu Kontern ansetzten, die oft nur im letzten Moment geklärt werden konnten. Die beste Gelegenheit für unsere Farben hatte in der 65. Minute der eingewechselte Philipp Grüneberg, der aber zweimal im letzten Augenblick geblockt werden konnte. In den letzten zehn Minuten warf unser Team noch einmal alles nach vorne, doch unsere Gäste ließen, auch weil unsere Standards an diesem Tag ungefährlich waren, nichts mehr zu. Auf der anderen Seite spielten die Gäste von der Ostsee ihre Konter gegen unsere entblößte Defensive mehrfach sehr schlecht zu Ende. Am Ende der Nachspielzeit sah auch noch Julian Loder die Gelb-Rote-Karte, so dass er uns im letzten Hinrundenspiel in Seelow fehlen wird. Am Ende muss man zugeben, dass unsere 47er an diesem Tag gegen einen läuferisch, taktisch und spielerisch sehr guten Gegner verdient verloren haben.

Statistik

FC Hansa Rostock II: Robin Schröder – Florian Esdorf, Markus Gröger, Eric Birkholz, Paul Kant (63. Jose-Alex Mem-Ikeng), Lukas Scherff, Seref Özcan (90. Christian März), Bill Willms, Panajiotis Haritos (76. Robert Grube), Niklas Tille, Hasan Ülker
Trainer: Roland Kroos

Tore: 0:1 Panajiotis Haritos (30.)
Schiedsrichter: Christopher Musick (SV Preussen Beeskow) – Assistenten: Matthias Alm , Uwe Weitzmann
Zuschauer: 274 zahlende

Bilder

Spielszenen

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13