Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Oberligateam: Niederlage trotz 60 minütiger Überzahl

Sie sind hier:
»
»
»
Oberligateam: Niederlage trotz 60 minütiger Überzahl

900_wismar li47 1516_08Philip Einsiedel gegen Benjamin Heskampicon fotoAnne Gründer

Am 22. Spieltag der NOFV-Oberliga Nord traten unsere 47er im Kurt-Böger-Stadion in Wismar gegen den dort beheimateten FC Anker an. Trotz großer Dominanz vor allem im ersten Spielabschnitt stand unser Team am Ende mit leeren Händen da und das obwohl die Mannschaft ab der 25. Minute nach einer Roten Karte wegen einer Notbremse für den Gastgeber in Überzahl agierte. Damit riss auch eine Serie, denn seit der Niederlage beim 1. FC Neubrandenburg am 3. Spieltag waren unsere 47er auswärts ungeschlagen. Aber unsere Spieler agierten in den Abschlusshandlung immer wieder zu umständlich und nicht mit der notwendigen Effektivität. So musste ohne Punkte die Heimreise angetreten werden. Als nächstes erwarten unsere 47er am Dienstag den Drittligisten 1. FC Magdeburg zum Testspiel und am kommenden Wochenende gilt es, gegen den 1. FC Frankfurt

Bericht
Unsere Mannschaft kam sehr gut in die Begegnung und übernahm klar das Kommando. Bereits nach vier Minuten stand Domenique Runge am Elfmeterpunkt frei, aber Benjamin Heskamp konnte seinen Torschuss abwehren. Neun Minuten später gab es die nächste Gelegenheit für unsere Farben als Thomas Brechler nach einer Flanke von Philipp Grüneberg per Kopf nur die Latte traf. So ging es mit hoher Schlagzahl weiter und die Gastgeber konnten sich offensiv nicht in Szene setzen. In der 25. Spielminute zeigte der Unparteiische nach einem Foul an Philipp Grüneberg auf den Punkt und dem Wismarer Marco Schuhmann wegen einer Notbremse die Rote Karte. Den folgenden von Thomas Brechler getretenen Elfmeter konnte aber der Schlussmann des FC Anker abwehren. Auch in der Folgezeit war unsere Mannschaft hoch überlegen. Die beste Gelegenheit hatte nach einer Flanke von Daniel Wahl Philipp Grüneberg in der 33. Spielminute, aber sein Kopfball ging knapp vorbei. In der Nachspielzeit bekamen die Gastgeber noch einen Freistoß an der Mittellinie. Einige unserer Spieler befanden sich da wohl schon gedanklich in der Halbzeitpause, denn der Raum wurde nicht richtig besetzt und der Abschluss von Clemens Lange war mit Sicherheit nicht unhaltbar. So wurde kurz vor der Halbzeit der Spielverlauf auf den Kopf gestellt und unsere Mannschaft ging mit einem Rückstand in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel gelang es den Gastgeber trotz numerischer Unterlegenheit das Spiel offener zu gestalten. Trotzdem hatte unser Team die nächste Tormöglichkeit, aber Thomas Brechler scheiterte am guten Wismarer Torwart. Im Gegenzug hatte Clemens Lange die Gelegenheit die Führung auszubauen, als er frei vor unserem Tor auftauchte, aber Danny Kempter blieb lange stehen und konnte parieren. Unsere 47er versuchten weiterhin den Ausgleich zu erzielen, agierten dabei aber auf dem nicht einfach zu bespielenden Platz oft zu kompliziert. So dauerte es bis zur 77. Spielminute, ehe erneut Thomas Brechler bei einer guten Gelegenheit gegen den Anker Torwart den Kürzeren zog. In den letzten zehn Minuten drückte unser Team weiter, aber bei den Abschlusshandlungen wurden immer wieder zu lange gewartet oder die falsche Entscheidung getroffen, so dass am Ende keine Punkte von der Ostsee mitgenommen werden konnten!

Statistik

FC Anker Wismar: Benjamin Heskamp – Marco Bode, Philipp Unversucht, Marco Schuhmann (25. Rote Karte) – Alexander Rahmig (90+1. Sebastian Schiewe), Philipp Ostrowitzki – Khasan Dzhaukhar, Fabian Bröcker, Ivanir Pais Rodrigues – Clemens Lange, Kenneth Thomas Eze (65. Abdoul Barak Traore)
Trainer: Dinalo Adigo

Tore: 1:0 Clemens Lange (45.)
Schiedsrichter: Christopher Musick (SV Preussen Beeskow) – Assistenten: Justin Weigt, Robert Reinhardt
Zuschauer: 205 zahlende

Bilder

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13