Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Oberligateam: Niederlage in Rathenow

Sie sind hier:
»
»
»
Oberligateam: Niederlage in Rathenow

05-spieltag-ergebIm Spiel beim Regionalligaabsteiger Optik Rathenow vor 175 zahlenden Zuschauern im Stadion Vogelgesang konnte unsere Mannschaft am Ende keine Punkte mitnehmen. Vor allem gelang es unserem Team nicht, wirklich gefährlich vor dem Tor der Optiker aufzutauchen, daher ist die Niederlage durchaus verdient. In der kommenden Woche gilt es, sich konzentriert auf die Partie zu Hause gegen Malchow vorzubereiten, um wieder zu punkten.
FSV Optik Rathenow: Marcel Subke – Eliseu Balde (90+1. Marcus Stachnik), Marcel Bahr, Bene Brecht, Martin Skrehot, Jerome Leroy, Benjamin Wilcke, Marek Novak (84. Alexander Wuthe), Omid Saberdest (71. Martin Weber), Murat Turhan, Joshua Estelio Breto
Trainer: Ingo Kalisch

Lichtenberg 47: Danny Kempter – Geoffrey Borchardt (71. Robin Hoth), Domenique Runge, Kiminu Mayoungou (56. Maximilian Schmidt), Felix Polster (65. Emre Yildirim), Sebastian Reiniger, Kadir Erdil, Christian Gawe, Maik Haubitz, Philipp Grüneberg, Thomas Brechler
Trainer: Uwe Lehmann

Tore: 1:0 Joshua Estelio Breto (11.); 2:0 Benjamin Wilcke (52.)

Schiedsrichter: Andreas Becker (FSV Kritzmow) – Assistenten: Matthias Bastian, Dominic Koch
Zuschauer: 175
Rote Karte: Bene Brecht (88. grobes Foulspiel)

Bericht
Von der ersten Minute war klar, wie das Spiel laufen würde. Optik Rathenow stand massiert und wollte mit schnellem Umschaltspiel zum Erfolg kommen. Unsere 47er hatten von Beginn an mehr Ballbesitz, aber es gelang nicht, diesen auch in gefährliche Situationen umzusetzten, da die Präzision, die Laufbereitschaft in der Offensive und der Wille sich in Zweikämpfen zu behaupten fehlte. So wurden die Bälle immer wieder in der Mitte der gegnerischen Hälfte verloren und Rathenow versuchte, mit schnellem und raumgreifendem Spiel zu Gelegenheiten zu kommen. Schlecht für unsere Mannschaft war dann, dass bereits in der 11. Spielminute nach einer Flanke von Rechts per Kopf das 1:0 für die Gastgeber fiel. In der Folgezeit gelang unserer Mannschaft, obwohl sie sich bemühte, weiterhin Nichts in der gefährlichen Zone. Im Gegenteil nach teilweise schweren Fehlern im Spielaufbau unserer 47er ergaben sich diverse gute Gelegenheiten für Rathenow, um das Ergebnis auszubauen, aber Danny Kempter konnte unser Team mit guten Reaktionen bis zur Pause im Spiel halten.
Nach dem Seitenwechsel veränderte sich wenig und bereits nach sieben Minuten musste unser Team den nächsten Gegentreffer hinnehmen. Auch nach dem zweiten Gegentor gab sich unsere Mannschaft nicht auf, aber Rathenow verteidigte geschickt und ließ keine echte Torgefahr aufkommen. Auf der anderen Seit gelang es ihnen aber auch nicht mehr mit Kontern gefährlich zu werden. Ab der 75. Minute erhöhte unsere Mannschaft weiter den Druck und schnürte Optik am und im eigenen Strafraum ein, aber es gelang nur noch einmal gefährlich zu werden, aber die gute Gelegenheit wurde in der 81. Minute vergeben. So blieb es bei dem Ergebnis und unsere Mannschaft musste mit lehren Händen die Heimreise antreten!

Bilder

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13