Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Oberligateam: Niederlage durch erstes Gegentor 2014

Sie sind hier:
»
»
»
Oberligateam: Niederlage durch erstes Gegentor 2014

schoenberg-li47-ergHeute traten unsere 47er nach 4,5 Stunden Anfahrt vor 140 zahlenden Zuschauern beim Tabellenvorletzten FC Schönberg 95 an. Unser Gastgeber präsentierte sich aber keinesfalls wie ein Abstiegskandidat, sondern zeigte, dass man alles versuchen wird, um in der Liga zu bleiben. So war der Erfolg der Heimmannschaft am Ende auch durchaus verdient. Mit dieser Niederlage endete nach 154 Tagen auch die Serie unseres Teams, das in 10 Spielen in Folge ungeschlagen war.

FC Schönberg 95: Gabor Ruhr – Tom Schulz, Marcus Steinwarth, Masami Okada (86. Nils Lindemann), Marvin Karow – Daniel Bendlin – Marcel Hegert (40. Denny Jeske), Tim Vogel, Danny Cornelius – Marco Pajonk, Kristof Rönnau (81. Niwar Jasim)
Trainer: Axel Rietentiet

Lichtenberg 47: Danny Kempter – Geoffrey Borchardt, Domenique Runge, Orkun Bicen (61. Sebastian Reiniger), Oliver Götze (61. Marinko Becke) – Christian Gawe, Alexander Foth, Kadir Erdil, Björn Bandermann – Christoph Zimdahl (81. Felix Polster), Thomas Brechler
Trainer: Daniel Dejanovic / Uwe Lehmann

Tor: 1:0 Denny Jeske (44.)

Schiedsrichter: Nico Savoly – Assistenten: Marcel Riemer, Ronald Wille

Zuschauer: 140 zahlende

Bericht
Unser Gastgeber war von der ersten Minute an voll im Spiel. Die Schönberger pressten von Beginn an und ließen so unsere Mannschaft nicht zur Entfaltung kommen. Trotzdem hielt unser Team dagegen und konnte sich nach etwa zehn Minuten befreien, aber in der gegnerischen Hälfte schaffte es unser Gastgeber mit sehr hohem läuferischen Aufwand immer wieder Überzahl in Ballnähe zu erzielen, so dass es unseren 47ern nicht gelang, gefährlich vor dem Tor aufzutauchen. Im Gegenzug brachten immer wieder schnell über die Außen vorgetragene Angriffe unsere Defensive in Schwierigkeiten und unser Torwart musste bereits früh im Spiel sein Können zeigen. Bei den seltene Gelegenheiten unserer Spieler zum Torabschluss zu kommen, verpassten sie den richtigen Moment. Dennoch hätte das Spiel in der 32. Minute einen anderen Verlauf nehmen können, als ein Freistoß von Alexander Foth nur mit Mühe von einem Abwehrspieler gegen den Pfosten gelenkt werden konnte. In der 44. Minute dachten viele Zuschauer und der Schiedsrichterassistent, nachdem ein Befreiungsschlag unserer 47er geblockt wurde und der Ball zu einem Schönberger Spieler sprang, es handele sich um eine Abseitssituation; aber der Schiedsrichter hatte die Situation richtig beurteilt, denn der Ball prallte von einem Lichtenberger Spieler ab, und er ließ weiterlaufen. Diesen Angriff schlossen die Schönberger mit dem 1:0 ab. Mit diesem zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt erlittenen Rückstand ging es dann in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel versuchten unsere Spieler alles, um den Ausgleich zu erzielen; aber die Gastgeber hielten mit unbändigem Einsatz und sehr hohem Aufwand dagegen und waren immer wieder bei Kontern gefährlich. Nach einer Viertelstunde versuchte unser Trainerteam dem Spiel durch einen Doppelwechsel dem Spiel neue Impulse zu geben. Dies gelang auch denn in der letzten halben Stunde wurde unsere Mannschaft dominanter, aber Schönberg zeigte weiterhin eine herausragende Defensivleistung, so dass es nur zu einigen Schusschancen für unser Team kam, die aber vergeben wurden. So blieb es, obwohl in den letzten Minuten selbst unser Torwart mit nach Vorne stürmte bei der knappen Niederlage. Wenn Schönberg auch in den kommenden Partien diese Leistung abrufen sollte, dürfte es auch für alle anderen Mannschaften schwer werden gegen diesen Gegner zu punkten!

Bilder

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13