Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Oberligateam: Niederlage bei Optik Rathenow

Sie sind hier:
»
»
»
Oberligateam: Niederlage bei Optik Rathenow

lichtenberg 47 verliert bei optik rathenow

Am 2. Spieltag der NOFV-Oberliga Nord mußten sich unsere 47er dem Regionalligaabsteiger Optik Rathenow vor 236 Zuschauern im Stadion Vogelgesang mit 1:4 geschlagen geben. Das Ergebnis fiel mit Sicherheit zu hoch aus, da unsere Mannschaft es in den ersten 25 Minuten versäumte, ihre Überlegenheit in Tore umzumünzen. Über die gesamte Spielzeit gesehen war die Niederlage zwar verdient, aber vom Spielverlauf her zu hoch.

Jetzt geht es im ersten Heimspiel der Saison in zwei Wochen gegen den Aufsteiger Grün Weiß Brieselang und in dieses Spiel sollte unsere Mannschaft das Positive mitnehmen, um einen erfolgreichen Heimauftakt zu haben!

Bericht
Die Gastgeber standen von Beginn an tief und überließen unserer Mannschaft das Mittelfeld, um schnell umschalten zu können. In den ersten Minuten neutralisierten sich beide Teams, so dass das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld stattfand. Nach und nach gelang es unseren 47er dann aber, die Kontrolle zu übernehmen und gefährlich über die Außenpositionen zu spielen. In der 11. Spielminute hatte dann unsere Mannschaft Pech, dass ein Foul an Thomas Brechler im Strafraum dem Schiedsrichtergespann entging. Vier Minuten später hatte dann Kiminu Mayoungou die Möglichkeit, die Führung zu erzielen, aber Bjarne Rogall im Tor der Rathenower konnte den Abschluss parieren.  Nur zwei Minuten später bekam unser Team auf der rechten Abwehrseite keinen Zugriff, so dass Benjamin Wilcke unbedrängt flanken konnte. In der Mitte hatte dann Murat Turhan wenig Mühe zur zu diesem Zeitpunkt überraschenden Führung für die Heimelf zu treffen. Unser Team zeigte sich kaum beeindruckt und spielte weiter nach vorne. Dies zahlte sich bereits in der 21. Spielminute aus, als Philip Einsiedel querlegte und Kiminu Mayoungou zum Ausgleich traf. In der 27. Spielminute hatte dann Thomas Brechler Pech, dass sein Kopfball nach einer Flanke von Ali Sinan nur den Innenpfosten traf. Zehn Minuten vor dem Seitenwechsel bot sich der Heimmannschaft die Gelegenheit, als sie einen Freistoß an der 16er-Kante zugesprochen bekam. Erneut Murat Turhan traf zur 2:1 Führung. Praktisch direkt nach Wiederanstoß war Dragan Erkic frei durch und erhöhte auf 3:1. Dieser Doppelschlag zeigte bei unserer Mannschaft deutliche Wirkung, denn bis zur Pause bestimmte jetzt Optik eindeutig das Spielgeschehen.

Auch nach dem Seitenwechsel waren unsere 47er bemüht, wieder ins Spiel zu kommen, aber die Rathenower standen sehr gut in der Defensive und starteten immer wieder gefährliche Konter. So war in der 61. Minute erneut Dragan Erkic frei durch, aber Niklas Wollert konnte den Abschluss mit den Fingerspitzen zur Ecke klären. Bis zum Ende der Partie versuchte unsere Mannschaft einen Treffer zu erzielen, aber das Heimteam war mit seinen Kontern einem vierten Treffer näher. Dieser fiel dann in der letzten Spielminute, als Cagan Aslan nach einem Konter mustergültig bedient wurde und mit dem 4:1 den Endstand erzielte. Am Ende fiel der Erfolg etwas zu hoch aus, war aber über die gesamten 90 Minuten gesehen, verdient.

Statistik

FSV Optik Rathenow: Bjarne Rogall – Marcel Bahr, Emre Turan, Marc Langner, Benjamin Wilcke – Jerome Leroy, Victor Lindau (75. Cihan Ucar) – Arda Dülek (71. Martin Weber), Kwasi Boachie, Dragan Erkic (87. Cagan Aslan) – Murat Turhan
Trainer: Ingo Kahlisch

Tore: 1:0 Murat Turhan (17.); 1:1 Kiminu Mayoungou (21.); 2:1 Murat Turhan (36.); 3:1 Dragan Erkic (38.); 4:1 Cagan Aslan (90.)

Schiedsrichter: Martin Kuhardt (Güstrow) –Assistenten: Rico Zander, Robert Kuligowski

Zuschauer: 236 zahlende

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13