Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Oberligateam: Nach Sieg beim Spitzenreiter auf Platz 4

Sie sind hier:
»
»
»
Oberligateam: Nach Sieg beim Spitzenreiter auf Platz 4

fuerstenwalde li47 1516_54 640Torjubel nach dem 3:1 Durch Philipp Grünebergicon fotoAnne Gründer

Am 24. Spieltag der NOFV-Oberliga Nord konnten unsere 47er beim Tabellenführer, FSV Union Fürstenwalde, vor 336 zahlenden Zuschauern einen 3:1 Sieg einfahren. Nach dem Rückstand konnte unser Team noch vor der Halbzeit den verdienten Ausgleich erzielen. In der zweiten Hälfte wurde dann durch zwei Treffer von Philipp Grüneberg das Spiel komplett gedreht. Mit diesem Dreier rückte unsere Mannschaft auf den vierten Tabellenplatz vor. Am kommenden Samstag empfangen unsere 47er den BSV Hürtürkel in der heimischen Arena.

Bericht
Unsere 47er begannen das Spiel beim vor diesem Spiel an der Tabellenspitze stehenden FSV Union Fürstenwalde sehr beherzt. Sie kontrolliert das Spiel und konnten das hohe Pressing der Gastgeber immer wieder ins Leere laufen lassen. In der achten Spielminute hatte Emre Yidirim die Gelegenheit die Führung für unsere Farben zu erzielen, aber Konstantin Filatov konnte seine Direktabnahme parieren. Fünf Minuten später fiel dann etwas überraschend nach einem Missverständnis in unserer Abwehr der Führungstreffer für die Gastgeber durch Tom-Melvin Schmidt. Von dem Rückstand ließ sich unsere Mannschaft jedoch nicht aus der Ruhe bringen und drückte Fürstenwalde teilweise minutenlang in die eigene Hälfte. Bei mehreren guten Möglichkeiten für unser Team fehlte das letzte Quäntchen Glück, so dass es bis zur 37. Minute dauerte ehe der hochverdiente Ausgleich fiel. Philipp Grüneberg setzte sich im Strafraum durch und kam bis zur Grundlinie, von dort spielte er der Ball scharf nach innen, wo der Rettungsversuch von Christian Schulze im eigenen Tor landete. Mit diesem Unentschieden ging es in die Pause.
Auch nach dem Seitenwechsel kontrollierte unsere Mannschaft das Geschehen und wurde dafür schon 120 Sekunden nach Wiederanpfiff belohnt. Ein weiter Abschlag von Niklas Wollert wurde von der Fürstenwalder Abwehr genau vor die Füße des an der 16er-Kante lauernden Philipp Grüneberg geklärt, der fackelt nicht lange, zog direkt ab und traf unhaltbar ins linke untere Eck. Auch nach der Führung spielten unsere 47er weiter nach vorne. So hätte Maximilian Schmidt nur zwei Minuten später nach einem Zuspiel von Christian Gawe den dritten Treffer erzielen können, aber er traf nur die Latte. Nach einer Stunde hatten sich die Fürstenwalder von dem Gegentreffer erholt und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die nächste Gelegenheit hatte dann Philipp Einsiedel nach einem Zuspiel von Christian Gawe in der 62. Spielminute, aber Konstantin Filatov konnte den Ball abwehren. 10 Minuten später wurde dann der eingewechselte Marc Fingas an unserem 16er frei gespielt, aber sein Abschluss ging knapp an unserem Tor vorbei. In den letzten zehn Spielminuten erhöhte Fürstenwalde noch mal den Druck und drückte unsere Mannschaft in die eigene Hälfte. In der 81. Spielminute musste Sebastian Reiniger in höchster Not nach einem Kopfball von Christian Mlynarczyk auf der Linie klären. Drei Minuten danach stand auf ein Mal Will Siakam 10 Meter vor unserem Tor frei, aber sein Schuss ging deutlich über die Latte. Trotz des Drucks der Gastgeber konterte unsere Mannschaft immer wieder, traf aber falsche Entscheidungen bei dem finalen Pass, so dass erst in der Schlussminute ein Konter sauber zu Ende gespielt wurde. Den klugen Rückpass von Philipp Einsiedel verwandelte erneut Philipp Grüneberg zum 3:1 Endstand für unsere 47er. Insgesamt war es ein verdienter Erfolg unseres Teams, das mehr Spielanteile hatte und auch insgesamt die besseren Tormöglichkeiten. Am nächsten Wochenende heißt es dann gegen das Tabellenschlusslicht, BSV Hürtürkel, eine konzentrierte Leistung zu zeigen, um erneut als Sieger vom Platz zu gehen!

Statistik

FSV Union Fürstenwalde: Konstantin Filatow – Christian Schulze, Will Siakam, Toni Hager, Derryl Geurts, Alexander Wuthe, Christian Mlynarczyk, Paul Karaszewski, Jakob Zwerschke (59. Philipp Köhler), Ingo Wunderlich, Tom-Melvin Schmidt (59. Marc Fingas)
Trainer: Matthias Mauksch

Tore: 1:0 Tom-Melvin Schmidt (11.); 1:1 Christian Schulze (Eigentor, 37.); 1:2 Philipp Grüneberg (47.); 1:3 Philipp Grüneberg (89.)
Schiedsrichter: Christian Allwardt (Kritzmow) – Assistenten: Matthias Bastian, Florian Strübing
Zuschauer: 336 zahlende

Bilder

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13