Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Oberligateam: Mit souveräner Leistung ins Viertelfinale

Sie sind hier:
»
»
»
Oberligateam: Mit souveräner Leistung ins Viertelfinale

pok 04 li47 sparta 1516_36

Am vergangenen Samstag empfingen unsere 47er vor 318 zahlenden Zuschauern in der HOWOGE-Arena „Hans Zoschke“ zum Achtelfinale im Berliner Pilsner Pokal den Sechsten der Landesliga Stafel 2 unseren Bezirksnachbarn Sparta Lichtenberg. Auf witterungsbedingt etwas unebenem Geläuf ließ unsere Mannschaft wenig Zweifel aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen würde. Am Ende stand ein auch in der Höhe verdienter 4:1 Erfolg und der Einzug in die Runde der letzten acht, die am kommenden Freitag im Haus des Fußballs ausgelost wird.

Bericht
Unsere 47er traten aufgrund der Tatsache, dass unser Gast in Rot und Weiß spielte, im ungewohnten Schwarz-Orange an. Trotzdem begann das Spiel für unser Team mit einem Start nach Maß, denn bereits in der 4. Spielminute landete ein von Spartas Abwehr nicht geklärter hoher Ball nach einer Ecke direkt vor den Füßen von Gelicio Banze, der den Ball aus kurzer Distanz zur Führung für unsere Farben im Tor unterbrachte. Auch nach der Führung spielte unsere Mannschaft weiter nach vorne. Bereits zwei Minuten später hätte Kiminu Mayoungou das Ergebnis erhöhen können, aber sein Kopfball landete an der Latte. Die Abwehr zeigte sich immer wieder bei hohen Bällen von den Außen nicht sattelfest. So wurde in der 16. Spielminute eine Ecke in die Mitte direkt vor die Füße von Björn Bandermann abgewehrt. Der ließ sich nicht lange bitten, nahm den Ball aus 25 Metern direkt und traf genau in den Winkel zum 2:0 für unsere 47er. Ab der 30. Spielminute ließ unsere Mannschaft etwas nach und agierte nicht mehr mit der letzten Konsequenz. So kam Sparta in der 38. Minute zum ersten Torschuss, aber Durim Elezis Schuss wurde noch geblockt. Vier Minuten später schalteten unsere Gäste nach einem Ballverlust schnell um und Sanid Sejdic konnte mit einem schönen Heber den Anschlusstreffer erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Kabienen.

Nach dem Seitenwechsel versuchte Sparta Druck zu machen und hatte auch sechs Minuten nach der Pause eine gute Gelegenheit, aber Manuel Groschk, der alleine vor unserem Tor auftauchte, schob den Ball nicht nur an unserem Torwart, Niklas Wollert, sondern auch am Tor vorbei. Auf der Gegenseite wurde Philipp Grüneberg in der 54. Spielminute auf die Reise geschickt und der gegnerische Torwart, Mirko Langen, konnte ihn nur mit einem Foul stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte dann Daniel Wahl mit etwas Glück zur 3:1 Führung. Mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken übernahm nun unsere Mannschaft endgültig die Kontrolle über das Geschehen. So war das 4:1 in der 62. Spielminute durch Daniel Wahl nach einem Pass von Christian Gawe die logische Konsequenz. Danach erlahmte die Gegenwehr unserer Gäste immer mehr, so dass sich immer wieder Möglichkeiten für unsere 47er ergaben, das Resultat noch weiter auszubauen, aber im Abschluss fehlte im Gefühl des sicheren Sieges die letzte Konsequenz bzw. das Quäntchen Glück. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim 4:1 für unsere Mannschaft, die damit das Viertelfinale des Berliner Pilsner Pokals, das am kommenden Freitag ausgelost und in der zweiten Märzwoche ausgetragen wird, erreicht hat.

Aufstellung Lichtenberg 47
Niklas Wollert – Richard Ohlow, Daniel Wahl, Björn Bandermann, Thomas Brechler (46. Philip Einsiedel) , Christian Gawe, Kiminu Mayoungou, Gelicio Banze, Emre Yildirim (73. Allan Santos Feliciano), Philipp Grüneberg (83. Moritz Künne), Maximilian Schmidt

Aufstellung Sparta Lichtenberg
Mirko Langen – Mirsad Fehratovic, Philipp Garbe, Milos Marinkovic, Sanid Sejdic, Robert Scholl, Elton Makengo, Durim Elezi, Ilker Demiryürek, Marino Stawrakakis (56. Can Öztürk), Manuel Groschk

Schiedrichter: Pascal Wien – Assistenten: Maximilian Stern, Tom Channir

Zuschauer: 318 zahlende

Tore: 1:0 Gelicio Banze (4.), 2:0 Björn Bandermann (16.), 2:1 Sanid Sejdic (41.), 3:1 Daniel Wahl (FE/54.), 4:1 Daniel Wahl (62.)

Übrige Ergebnisse im Berliner Pilsner Pokal
TuS Makkabi Berlin – DJK Schwarz Weiß Neukölln 3:2
BFC Preussen – FC Stern Marienfelde 1912 3:1
Mariendorfer SV 06 – Berliner SC 6:4 (n.E.)
SC Staaken – SP. Vg. Blau-Weiss 90 Berlin 4:2
BFC Dynamo – FC Spandau 06 5:0
10.02. 19:00 FC Hertha 03 Zehlendorf – Berliner AK 07
17.02. 19:00 VSG Altglienicke – FC Viktoria 1889 Berlin

Bilder

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13