Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Oberligateam: Mangelnde Chancenverwertung kostet den Sieg

Sie sind hier:
»
»
»
Oberligateam: Mangelnde Chancenverwertung kostet den Sieg

runge zum fuehrungstrefferRunge mit dem vermeintlichen 2:1 Führungstreffer, den der Schiedsrichter wenige Augenblicke später zurücknahm - Abseits.icon fotoAnne Gründer

Am 19. Spieltag der NOFV-Oberliga Nord empfingen unsere 47er in der heimischen HOWOGE-Arena „Hans Zoschke“ den 1. FC Neubrandenburg vor 141 zahlenden Zuschauern. Trotz gefühlten 80% Ballbesitz und diverser Großchancen kam unsere Mannschaft nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus. Unser Trainern gab in dieser Englischen Woche einigen Spielern eine Pause, so dass Spieler, die noch nicht so viel Einsatzzeit bekommen hatten, ihre Chance erhielten, sich für die Startelf in den kommenden Partien zu empfehlen. Am Ende gelang es nicht, gegen mit viel Herz verteidigende Neubrandenburger den Siegtreffer zu erzielen. Ob dieses Ergebnis bestand haben wird, stellt sich erst in den kommenden Wochen heraus. Denn unsere Gäste aus der Vier-Tore-Stadt mußten vor Wochenfrist Insolvenz beantragen und wenn das Amtsgericht diese bestätigt oder mangels Masse ablehnt, werden laut NOFV-Spielordnung alle Spiele der Neubrandenburger nicht gewertet, so dass diese Mannschaft als erster Absteiger feststeht.

Bericht
Man merkte unserer Mannschaft in den ersten Minuten die Umstellungen und die Belastung der letzten Tage deutlich an. So wurde in der Offensive gegen die tief stehenden und auf Konter lauernden Gäste zu oft ungenau gespielt, so dass sich die Kontertaktik der Vier-Tore-Städter in der 7. Spielminute fast ausgezahlt hätte, aber Daniel Nawotke, der frei durch war, zielte knapp vorbei. Nach einer Viertelstunde hatte sich unser Team dann langsam eingespielt, es gelang jedoch zu selten den hohen Ballbesitzanteil in Zwingendes umzuwandeln. In der 23. Spielminute bot sich dann Philipp Grüneberg die Gelegenheit frei vor dem Tor unsere Farben in Führung zu bringen, aber er schoss knapp am langen Eck vorbei. In der 33. Minute stimmte die Zuordnung bei einem Eckstoß der Neubrandenburger bei unseren 47er nicht, was Toni Schmidt zur Gästeführung nutzte. Auf den Rückstand reagierte unser Team mit wütenden Angriffen, die auch zu diversen Tormöglichkeiten führten. Die beste war wohl die von Daniel Wahl in Minute 38, aber sein Freistoß landete auf der Latte. So ging es mit einem 0:1 Rückstand für unsere Mannschaft in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel machte das Team da weiter, wo es in der ersten Spielhälfte aufgehört hatte und drängte mit Macht auf den Ausgleich. Die Neubrandenburger standen jedoch gut und machten es unseren 47er schwer, sich Torgelegenheiten zu erspielen. So bedurfte es einer Standardsituation, nämlich einer von Daniel Wahl getretenen Ecke, die Kiminu Mayoungou per Kopf ins Netz beförderte, um den Ausgleich zu erzielen. Auch nach dem Ausgleich spielte unsere Mannschaft weiter nach vorne, um die Führung zu erzielen, während sich die Vier-Tore-Städter aufopferungsvoll und mit viel Leidenschaft verteidigten. Trotzdem konnte sich unsere Mannschaft immer wieder gute Gelegenheiten erspielen, die aber nicht konsequent abgeschlossen wurden. In der 80. Spielminute jubelte unser Team nach einem Kopfballtreffer von Domenique Runge bereits, dies war aber zu früh, denn der Schiedsrichter erkannte auf Abseits. So blieb es bis zum Schlusspfiff bei der Punkteteilung. Am kommenden Wochenende muss unser Team dann in die Inselstadt Malchow zum dort ansässigen SV 90.

Statistik
1. FC Neubrandenburg: Mattes Bürk – Tom Kliefoth, Daniel Nawotke, Nick Stövesand, Dennis Schmidt, Toni Schmidt, Toni Telle, Dennis Kühl, Christopher Zemke, Tom Buschke, Michael Freyer (81. Patrick Pretzer)
Trainer: Torsten Köpke

Tore: 0:1 Toni Schmidt (33.); 1:1 Kiminu Mayoungou (56.)

Schiedsrichter: Marko Wartmann (Großvargula) – Assistenten: Arvid Maron, Uwe Weitzmann

Zuschauer: 141 zahlende

Bilder

Spielszenen

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13