Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Oberligateam: Klarer Heimsieg gegen Hürtürkel

Sie sind hier:
»
»
»
Oberligateam: Klarer Heimsieg gegen Hürtürkel

13-spieltag-ergAm 13. Spieltag der NOFV-Oberliga Nord konnten unsere 47er vor 141 zahlenden und frierenden Zuschauern einen auch in der Höhe verdienten 4:0 Sieg feiern. Damit konnte unsere Mannschaft im dritten Oberligaspiel in Folge den Platz als Sieger verlassen und erzielte in diesen Spielen 11:0 Tore. Vor Spielbeginn wurden Wolf-Detlef Burgemeister, Werner Dalge und Stefan Hovenbitzer mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet und unser Torwart, Danny Kempter für sein 100. Pflichtspiel in unserem Oberligateam geehrt.

Spielstatistik
BSV Hürtürkel: Nihat Celik – Hakan Demirel, Jordi Masie-Nsang, Tahsin Özkara, Gregoire Njacheun-Njanzoua, Kadir Inal, Cem Witte, Burak Cabuk (46. Kaan Gül), Erdi Temel, Samet Pala, Demircan Dikmen (56. Sertac Beyazgül)
Trainer: Beyazit/Ahizer

Schiedsrichter: Gerrit Glaß (SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen) – Assistenten: Stefan Lüth, Tobias Hagemann
Rote Karte: Tahsin Özkara (60., Grobes Foulspiel)
Zuschauer: 141 zahlende

Bericht
Unsere Mannschaft begann druckvoll und zeigte von Beginn an, dass sie einen weiteren Sieg einfahren wollte. Hürtürkel setzte auf lange Bälle und Standards, um zu Torgelegenheiten zu kommen. Die erste Chance ergab sich für unsere 47er bereits in der 4. Spielminute, als Maik Haubitz aus 20 Metern abzog, aber ein Abwehrspieler bekam seinen Kopf noch dazwischen und klärte zur Ecke, die Nichts einbrachte. Zwei Minuten später machte es Felix Polster besser, denn sein Schuss aus 20 Metern schlug im langen Eck zur Führung für unser Team ein. In der 9. Minute gab es dann eine Schrecksekunde für unsere 47er, aber der Freistoß aus 22 Metern von Samet Pala klatschte ans Lattenkreuz. Danach spielte nur noch die Heimmannschaft und unsere 47er erspielten sich diverse gute Gelegenheiten, aber entweder stand der gut aufgelegte gegnerische Torwart im Weg oder das Tor wurde knapp verfehlt. So blieb es zur Pause bei der knappen Führung für unsere Farben.
Nach dem Seitenwechsel ging es munter weiter. Unsere Mannschaft erspielte sich Gelegenheit um Gelegenheit, aber unser Team ging mit den sich bietenden Chancen fahrlässig um. Da von unseren Gästen kam nach Vorne so gut wie Nichts kam, geriet die Führung nicht in Gefahr. In der 60. Minute erhielt Tahsin Özkara nach einem groben Foulspiel gegen Philipp Grüneberg die Rote Karte. Den daraus resultierenden Freistoß von Christian Gawe konnte der Torwart von Hürtürkel halten und war schnell genug oben, um dem einschussbereiten Kiminu Mayoungou den Ball vom Fuß zu nehmen. In der 66. Minute spielte Kadir Erdil 23 Meter vor dem Tor Maik Haubitz an, der den Ball humorlos zum 2:0 im linken Eck versenkte. Damit war der Bann gebrochen und es ging im Sechs-Minuten-Takt weiter. In der 72. Minute bediente erneut Kadir Erdil Philipp Grüneberg, der zum dritten Treffer vollstreckte und in der 78. war es dann Kadir Erdil selber, der per schönem Heber aus 17 Metern das vierte Tor erzielte. In den letzten 12 Minuten ergaben sich noch einege Torgelegenheiten, aber es blieb bis zum Schlußpfiff beim 4:0. Am Ende kann man unserer Mannschaft nur die schlechte Chancenverwertung vorwerfen. Nach den letzten erfolgreichen Partien sollte das Team mit breiter Brust in die letzten drei Pflichtspiele des Jahres 2014 gehen können und sowohl den Anschluss ans obere Tabellendrittel herstellen, als auch im Pokal überwintern können.

Pressegespräch

Bilder

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13