Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Oberligateam: Heimsieg gegen Luckenwalde

Sie sind hier:
»
»
»
Oberligateam: Heimsieg gegen Luckenwalde

li47-luckenwaldeNach dem unnötigen Aus im Berliner Pilsener Pokal am letzten Wochenende musste heute in der Liga eine Reaktion gezeigt werden. Nach den zuletzt ansprechenden Leistungen in der Liga galt es, heute wichtige Punkte zu sammeln, um sich weiter im Mittelfeld der Tabelle festzusetzen. Mit dem FSV 63 Luckenwalde stellte sich heute vor 143 zahlenden Zuschauern ein Team vor, dass in dieser Saison nicht wirklich in die Gänge gekommen ist und das einen Sieg dringend benötigte, um nicht endgültig im Abstiegskampf fest zu stecken. Nachdem in der ersten Hälfte noch der nötige Zug zum Tor fehlte, wurde die Steigerung unseres Teams in der zweiten Halbzeit mit einem verdienten Sieg belohnt.

Lichtenberg 47 – FSV 63 Luckenwalde 2:1 (0:0)

Lichtenberg 47
Danny Kempter – Geoffrey Borchardt, Domenique Runge, Sebastian Reiniger, Orkun Bicen – Sebastian Creutzberg (85. Johannes Ebert), Marinko Becke, Felix Polster (77. Thomas Brechler), Kadir Erdil, Christian Gawe – Mehmet Aydin (90. Nico Englert)
Trainer: Daniel Dejanovic / Uwe Lehmann

FSV 63 Luckenwalde
Robert Petereit – Marcel Hadel, Erik Beckmann, Michael Leschnik (78. Jose Silva Magalhaes), Tobias Francisco, Felix Nachtigall, Tim Stober, Florian Schmidt, Aaron Bogdan, Manuel Wuller, Benjamin Dowall (60. Jorge Ferreira)
Trainer: Ingo Nachtigall

Zuschauer: 143 zahlende

Schiedsrichter: Florian Lechner – Assistenten: Florian Markhoff, Matthias Bastian

Tore
1:0 Sebastian Reiniger (57.), 2:0 Sebastian Creutzberg (74.), 2:1 Aaron Bogdan (87.)

Bericht
Von der ersten Minute an war die Marschroute beider Teams klar, Luckenwalde stand tief und agierte teilweise mit einer 6er Abwehrkette und lauerte auf Konter. Dem entsprechend hatte unsere Mannschaft viel Ballbesitz, aber es fehlte der Zug zum Tor. Denn unser Team versuchte immer wieder mit Ballstafetten durch die Mitte zum Erfolg zu kommen, aber dort stand die Luckenwalder Abwehr gut und es gab kein Durchkommen für unsere Spieler. So dauerte es bis zur 40. Minute bis zu unserem ersten Torschuss durch Christian Gawe.

Nach dem Wechsel sah man, dass unsere Spieler jetzt entschlossener zu Werke gingen. Vor allem die Außenverteidiger standen höher und zogen so die gegnerische Abwehr weiter auseinander, so dass sich jetzt immer wieder Lücken für Pässe in die Halbräume öffneten. Aber das erste Tor entstand nach einem Standard. Den Freistoß aus halblinker Position von Mehmet Aydin in der 57. Minute konnte Gästetorwart Petereit noch parieren, aber seine Abwehr landete auf dem Kopf von Sebastian Reiniger, der wenig Mühe hatte den Ball im Tor unterzubringen. Auch nach der Führung ließen unsere 47er nicht nach und spielten weiter auf das nächste Tor. Nach einem gut getimten Pass von Christian Gawe nutze Sebastian Creutzberg die Chance in der 74. Minute zum verdienten 2:0. Jetzt zog sich unsere Mannschaft weiter zurück und wartete auf Konter, aber man verpasste es trotz weiterer guter Gelegenheiten das dritte Tor zu machen. So viel eigentlich aus dem Nichts in der 87. Minute der Anschlusstreffer für unsere Gäste. Die glaubten jetzt wieder an sich und entwickelten auch so etwas wie Druck, aber wirkliche Chancen ergaben sich dadurch auch nicht mehr. Insgesamt war es ein verdienter Sieg unserer Mannschaft. Jetzt heißt es, in den letzten beiden Spielen der Hinserie weiter zu punkten, um unbeschwert in die verdiente Winterpause zu gehen.

Pressegespräch

1:0 durch Sebastian Reiniger

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13