Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Oberligateam: Lichtenberg 47 kann auch in Überzahl gewinnen

Sie sind hier:
»
»
»
Oberligateam: Lichtenberg 47 kann auch in Überzahl gewinnen

li47-strausberg-1314-artVor 189 zahlenden und rund 100 aufgrund des Familientages anwesenden Angehörigen unserer Spieler traten unsere 47er am 27. Spieltag zum vorletzten Heimspiel der Saison gegen den FC Strausberg. Die moralische Unterstützung durch ihre Angehörigen merkte man unseren Spielern an, denn sie zeigten hohe Motivation, Einsatz- und Laufbereitschaft. Obwohl die Chancenverwertung insgesamt noch deutlich Luft nach oben hatte, kam unser Team dank einer sowohl in der Offensive als auch in der Defensive guten Leistung zu einem zwar knappen aber hochverdienten Sieg. In der Halbzeitpause wurden unser Abteilungsleiter, Nico Dörr, und unser Vizepräsident, Michael Wagner, von unserem Päsidenten, Frank Hammel, und unserem Geschäftführer, Henry Berthy, mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. An dieser Stelle muss auch noch unseren beiden Geburtstagskindern Felix Polster, der aufgrund einer Rotsperre aus dem Spiel gegen Brandenburg Süd nicht im Kader stand, und Orkun Bicen gratuliert werden.

Lichtenberg 47: Danny Kempter – Marinko Becke, Domenique Runge, Orkun Bicen, Oliver Götze (70. Christoph Zimdahl), Sebastian Reiniger, Kadir Erdil, Christian Gawe, Alexander Foth, Björn Bandermann (85. Nico Englert), Thomas Brechler (88. Sebastian Creutzberg)
Trainer: Uwe Lehmann

FC Strausberg: Christopher Ewest – Robert Wenzel, Daniel Anton, Stephan Ilausky, Robert Vsetycek (61. Tim Bolte), Sirko Neumann, Tobias Wolfram (65. Lukas Loock), Alexander Rahmig, Martin Wunderlich, Christopher Lichtnow, Silvan Küter
Trainer: Helmut Fritz

Gelb-Rote-Karte: Christopher Lichtnow (57.)

Tor: 1:0 Thomas Brechler (26.)
Schiedsrichter: Stephan Markowitz – Assistenten: Lutz Rosenkranz, Enrico Jahn
Zuschauer: 189 zahlende

Bericht:
Anders als in den letzten Partien trafen unsere 47er auf einen Gegner, der sich nicht hinten reinstellte, sondern mitspielen wollte. Dies kam sowohl unserem Team als auch den Zuschauern zu Gute; denn es entwickelte sich ein wirklich gutklassiges Oberligaspiel, bei dem unsere Mannschaft deutliche Vorteile hatte. Immer wieder gelang es unseren 47ern gefährlich über die Außenpositionen durchzubrechen, aber der letzte Pass fand vorerst keinen Abnehmer. In der 17. Minute hätte sich unser Geburtstagskind, Orkun Bicen, selbst ein Geschenk machen können, aber der Ball versprang, so dass er ihn nicht im leeren Tor unterbringen konnte. In der 26. Minute lief es dann besser als Christian Gawe flankte, Sebastian Reiniger in die Mitte köpfte und Thomas Brechler den Ball ebenfalls per Kopf zu seinem zehnten Saisontreffer ins Netz beförderte. Auch in der Folge hatte unser Team alles im Griff, hielt den Gegner vom eigenen Tor fern und startete immer wieder vielversprechende Angriffe. So ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel bemühte sich unser Gegner das Tempo zu erhöhen und auf den Ausgleich zu drängen, aber dank einer sehr guten Defensivleistung unseres gesamten Teams kam unser wieder von Danny Kempter gehütete Tor nicht in Gefahr. Nach der Gelb-Roten-Karte gegen Strausberg in der 57. Minute machte sich der eine oder andere Zuschauer Sorgen, die Überzahl könnte sich negativ für unser Team sein. Aber unsere Mannschaft hielt die Konzentration weiter hoch und spielte weiter auf das zweite Tor. Trotz sich immer wieder nach guten Spielzügen ergebender Torgelegenheiten. Fehlte es unserem Team in diesen Situationen an der letzten Konsequenz im Abschluss oder auch das Glück wie bei dem Kopfball an den Innenpfosten des eingewechselten Christoph Zimdahl in der 82. Minute. So blieb es am Ende beim knappen Ergebnis, das den Spielverlauf nur unzureichend wiederspiegelt. Einziger Wermutstropfen war die 5. Gelbe Karte von Domenique Runge, der in der nächsten Partie beim FSV Luckenwalde pausieren muss.

Bilder:

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13