Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Lichtenberg 47 – Hertha 03 (4. Spieltag Berlin-Liga)

Sie sind hier:
»
»
»
Lichtenberg 47 – Hertha 03 (4. Spieltag Berlin-Liga)

li47-hertha03-ergÄhnlich wie beim Gastspiel bei Stern 1900 legten unsere 47er los wie die Feuerwehr. Bereits nach 200 Sekunden hatte Alexander Schadow nach einer mustergültigen Hereingabe von Christian Jacobeit die Chance zum 1:0, doch der Ball wurde aus vier Metern über die Latte geschossen.

Auch in den folgenden zehn Minuten setzte Lichtenberg 47 die Herthaner mächtig unter Druck, doch danach ebbte der Druck ein wenig ab. Hertha 03 und ihre technisch versierten Einzelkönner kamen etwas besser in die Partie, aber echte Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. In der 25. Minute hielten die Zuschauer den Atem an. Christian Jacobeit blieb nach einem Pressschlag Minuten lang liegen, wurde unter Schmerzen behandelt und musste ausgewechselt werden. Der Verdacht auf Kreuzbandriss machte die Runde (die Diagnose bestätigte sich beim anschließenden Krankenhausaufenthalt glücklicherweise nicht). In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste besser in Tritt. Lediglich ihre überharte Gangart und ihre Disziplinlosigkeit waren Gift für das Spiel. Als Simsek nach einem Allerweltspfiff des Schiedsrichters meinte ihn mit Verbalattacken umstimmen zu können den Platz mit Gelb/Rot verlassen musste, wurden Erinnerungen an die Niederlage in Staaken wach. Und richtig, wie auch gegen den SC, so konnten unsere 47er erst einmal nichts aus der personellen Überlegenheit machen. Spielbestimmend weiterhin Hertha 03. Höhepunkt sicher auch das Foulspiel von Oliver Götze im eigenen Strafraum. Folgerichtig gab es Strafstoß für Hertha 03. Kapitän Yilmaz war sich seiner Sache aber so sicher dass er den Ball nicht an Danny Kempter vorbeibringen konnte. Es war bereits der zweite gehaltene Strafstoß in dieser Saison. Diese Aktion schien die Lethargie einiger 47er in Energie umzuwandeln. Von nun an spielte fast nur noch Lichtenberg 47. Nico Englert und Moussa Doumbia besaßen hochkarätige Chancen, doch Keeper Schostock hatte etwas gegen 47er Glückseligkeit. In der 77. Minute war er dann allerdings gegen einen, nicht einmal scharfen, aber umso platzierteren Schuss von Marcel Schreck machtlos. Als dann Hertha 03 das schier unmöglich möglich machen wollte setzte Moussa Doumbia mit seinem ersten Saisontor den Schlusspunkt in einer Partie, die lange auf Messers Schneide stand und Dank Danny Kempter zu Gunsten unserer 47 entschieden wurde.

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13