Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

U23: Knappe Niederlage beim Köpenicker SC II

Sie sind hier:
»
»
»
U23: Knappe Niederlage beim Köpenicker SC II

testli47-koepenickUnsere II. Herren trat heute beim Bezirksligisten Köpenicker SC II zum letzten Vorbereitungsspiel an. Am Ende stand nach einer torlosen ersten Halbzeit eine 2:3 Niederlage. Bitter für unsere Mannschaft war die Verletzung von Tim Schreckenbach, der mit Verdacht auf Nasenbeinbruch ausgewechselt werden musste.

Kräfteverschleiß an der Wendenschlossstraße

KSC II – Lichtenberg 47 II 3:2 (0:0)

Aufstellung: Puder – Schäfer, Steinberg (KSC), Schreckenbach (46. KSC), Serra – Britting, Schulz – Bittner, Mara, Storch – Rubbel (10. Weichelt)

Tore: 1:0 Koppe, 1:1 Bittner, 1:2 Serra, 2:2 Hartung (HE), 3:2 Hofmeister

Am Samstag, den 3.8.13 bat der KSC II bei seinem vorletzten Testspiel die Reserve des SV Lichtenberg 47 auf den gut gepflegten Rasen in der Wendenschlossstr. 50.

Bei bulliger Hitze von 45 Grad in der Sonne machte Köpenick Anfangs mehr für das eigene Angriffsspiel. Nur der Ball wollte nicht ins Gehäuse. Stassens Kopfball nach nur einer Minute hätte schon die Führung sein müssen. Auch die Schussversuche von Hofmeister und Hartung waren vielversprechend jedoch auch erfolglos. Hinten stand der Gastgeber sicher. Viele 47er-Angriffe wurden auch zu kompliziert aufgezogen, um letztendlich gefährlich zu werden. Erst als der sonst souverän leitende Schiedsrichter Sigusch zwei Tore des KSC (wohl zu Unrecht) wegen Abseits aberkannte und Stassen zwei weitere hochkarätige Chancen ausließ, bekamen die Lichtenberger Rückenwind. Leider spielten sie jedoch die meist durch Tiefenpässe initiierten Möglichkeiten, teilweise sogar in Überzahl, zu schlampig zu Ende. Trotz dieser zahlreichen Chancen stand es nach 45 Minuten 0:0.

Bitter: Durch ein unglücklichen Zusammenprall verletzte sich Lichtenbergs Abwehrrecke Schreckenbach schwer und wurde mit Verdacht auf Nasenbeinbruch ins Krankenhaus gebracht.

Nach der Pause drehte die Zweete nochmal auf. Belohnt wurden die Kicker mit dem 1:0 durch Koppe nur drei Minuten nach Wiederanpfiff. Danach verflachte aber die Partie. Die noch in Halbzeit eins zackig aufspielenden Hartung und Hofmeister zollten wie alle anderen Akteure der Demse Tribut. Und nach zwei vermeidbaren Ballverlusten im Angriffsaufbau konterten sich die Lichtenberger mit zwei identischen Angriffen zur 2:1-Führung. Unglaublich für die KSCer, die stehend k.o. schienen. Doch man sammelte sich nochmal. KSCer Steinberg, der aufgrund der zahlenmäßigen Unterlegenheit der Gäste im Abwehrzentrum aushalf, wurde unglücklich im Strafraum an der Hand angeschossen. Den fälligen Elfer schoss Hartung zum 2:2 ein. Das 3:2 nur wenig später durch Hofmeister brachte den KSC wieder auf die Gewinnerstraße, von der man sich nicht mehr abringen ließ. Obwohl Lichtenberg noch so einige Male im 16er des KSC gefährlich auftauchte, sich jedoch nicht vom Ball trennen konnte oder am herausstürmenden Brüll scheiterte.

Wenn beide Teams sich nicht so verschwenderisch mit ihren Offensivaktionen gezeigt hätten, wäre für beide Teams mehr drin gewesen. So endete die Partie 3:2 für den KSC. An den L47-Kicker (Bittner), der sich kurz vor Ende am Knie verletzte und an Tim Schreckenbach gute und schnelle Genesung.

(Spielbericht vom KSC – leicht geändert durch li47zwo)

Durch die schwierigen Umstände (keine Wechselmöglichkeiten, Verletzung, Wetter) geht das Ergebnis in Ordnung, auch wenn Li47 (wie schon erwähnt) hätte gewinnen können. Diese „Notelf“ hielt gut gegen den Bezirksligisten mit und zeigte besonders bei den Toren schnelle und zielstrebige Angriffe.

Das 1.Punktspiel der II. Herren gegen TuS Makkabi II steigt am Sonntag den 11.08.2013 um 15.00 Uhr in der heimischen HOWOGE Arena „Hans Zoschke“.

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13