Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Hallenturnier bei RW Flatow

Sie sind hier:
»
»
»
»
Hallenturnier bei RW Flatow

frauen Viel Lehrgeld gezahlt

Das Hallenturnier in Flatow fand bereits zum 14 mal statt und ist immer mit einem sehr guten Teilnehmerfeld bestückt. Auch diesmal waren fast ausschließlich Mannschaften aus den höchsten Ligen aus Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Berlin vertreten, unsere Wenigkeit war in diesem Reigen als Bezirksligist die klassentiefste Mannschaft. Die Teilnehmer waren Flatow, Hohen Neuendorf II, Union II, SG Altdöbern, Borgsdorf, Sieverstdorf, Babelsberg 74 und Lichtenberg 47.

An sich auch kein Problem, allerdings gab es im Vorfeld wieder Absagen wegen Krankheits – oder Arbeitsbedingten Unpässlichkeiten. Das führte dazu, dass wir tatsächlich nur mit einer Rumpfmannschaft antraten. Ich muss mir darüber Gedanken machen, ob man vielleicht lieber vorher absagen sollte. Ich tue mich damit allerdings immer schwer, weil ich auch weiß, in welche Nöte man die Gastgeber mit einer kurzfristigen Absage bringt.

Da es eine große Halle mit Rundumbande war, machte sich unsere geringe Quantität am Ende entscheidend bemerkbar und wir fuhren als 8er wieder nach Hause.

Als Trainer konnte ich trotzdem wieder gute Erkenntnisse sammeln, und die Spielerinnen die da waren haben gesehen, was theoretisch möglich ist wenn alle an einem Strang ziehen. Denn erstaunlicherweise konnten wir bis auf das Platzierungsspiel (hier war die Luft einfach raus) in allen drei Spielen gut mithalten. Bei 12 Minuten Spielzeit fingen wir die entscheidenden Gegentore erst immer kurz vor Schluss, im ersten Spiel gegen Gastgeber Flatow Stand es nach 10 Minuten gar noch 1:1 bevor wir dann auch noch in Unterzahl das 2. und 3. Gegentor hinnehmen mussten. Bis dahin spielten wir absolut gleichwertig mit.

Ähnlich im nächsten Spiel gegen einen weiteren Brandenburgligisten, der SG Sieversdorf, auch hier mussten wir uns erst gegen Ende denkbar knapp und unglücklich mit 2:1 geschlagen geben.

Die beste Leistung boten wir dann im dritten Spiel gegen Hohen-Neuendorf II. Der Berlin-Ligist, verstärkt mit Sommer und Winkler aus dem Team der 2. Bundesliga, wirkte etwas überrascht, das wir bis in das Schlussdrittel nicht nur das Unentschieden hielten, sondern auch mehrere gute eigene Chancen hatten. Mit dem 1:0 war dann aber unser Widerstand gebrochen und HN konnte innerhalb kürzester Zeit noch auf 5:0 erhöhen. Das konnten wir dann nicht mehr abschütteln und verloren so auch das letzte Spiel ohne Kraft und Gegenwehr gegen Forst Borgsdorf.

Alles was auf dem Feld entscheidend ist, war hier in komprimierter Form auch zu sehen. Fakt ist, wir können auch als Bezirksligist Fußball spielen, wir können auch gegen stärkere Gegner mithalten, allerdings nur, wenn wir eine ausreichende Anzahl an Spielerinnen haben und sich dann im Spiel auf die wesentlichen Dinge konzentriert wird.

Wir spielten mit Jennifer Böttcher, Jaqueline Riebe, Lina Stienz, Annika Lenz, Nancy Warnemünde, Dashne Ahmed.

Der 1.FC Union II gewann das Turnier vor Hohen Neuendorf II.

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13