Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

U23: Götze erzielt 7er-Pack beim Kantersieg

Sie sind hier:
»
»
»
U23: Götze erzielt 7er-Pack beim Kantersieg

li472friedenauer2Am fünften Spieltag konnten wir den Friedenauer TSC II in der heimischen HOWOGE-Arena „Hans Zoschke“ begrüßen. Unsere durch 5 Spieler aus dem Oberligakader verstärkte II. Herren wollte natürlich die Tabellenführung und ihre weiße Weste verteidigen. Besonders Oliver Götze zeigte sich sehr treffsicher und steuerte zum Erfolg gleich sieben Treffer bei. Am Ende war es trotz einiger Konzentrationsschwächen in der Defensive, wovon die drei Gegentreffer zeugen, ein besseres Trainingsspiel gegen einen in allen Belangen unterlegenen Gegner. Am Ende konnte auch unser Torhüter, Paul Puder, seine Premiere in einem Punktspiel für unsere 47er feiern.
Aufstellung
Riedel (78. Puder) – Britting (66. Thiele), Glasow, Neidhard, Storch – Bittner (46. Schulz), Möhle, Borchardt – Mara (G), Götze, Krumnow

Schiedsrichter
Timur Froh (Stern Britz)

Zuschauer
ca. 40

Tore
1:0; 3:0; 5:2; 6:2; 8:3; 9:3; 10:3 (10.,32.,44.,50.,78.,85.,87.) Götze, 2:0 (16.) Krumnow, 3:1 (40.) Blaas, 4:1 (41.) Mara, 4:2 (42.) Ertl, 6:3 (65.) Friedrichs (HE), 7:3 (68.) Storch (FE)

Bericht
Nachdem in der letzten Woche Croatia II in der 1.Pokalrunde am Ende verdient und deutlich (4:1) besiegt wurde, kam an diesem Wochenende die Zweitvertretung des Friedenauer TSC in die HOWOGE-Arena „Hans Zoschke“ zum 5.Punktspiel. Auch wenn der Gast bisher noch ohne Sieg in die aktuelle Saison gestartet war, waren die nur knappen Niederlagen gegen vermeintliche Favoriten Warnung genug, die Friedenauer nicht zu unterschätzen.

47 trat vom Start weg so auf, als wolle man keinen Zweifel daran aufkommen lassen, wohin die drei Punkte heute gehen werden. Durch die erhebliche Verstärkung aus dem Oberligakader rollte schon in den Anfangsminuten Angriff für Angriff auf das Gästetor. Bis zum 3.0 ließ man bis auf einen Pfostenschuss der TSC wenig Platz und Zeit sich zu befreien. Danach wurde allerdings mindestens ein Gang heraus genommen und so kamen die Gäste ins Spiel. Durch weniger konsequentes Zweikampfverhalten und Konzentrationsschwächen in der Defensive wurde zugelassen, dass der bis dahin harmlose Gegner zwei Tore erzielen konnte. Auch wenn unsererseits fast postwendend jeweils noch ein Tor fiel, so war diese letzte Viertelstunde ärgerlich und unnötig zugleich.

In leicht veränderter Formation ging es in die zweiten 45 Minuten und diese begannen wie die ersten aufgehört hatten – mit einem Tor für 47. Nach diesem Treffer sollte erst einmal nicht mehr viel passieren, bis der gute Schiedsrichter Froh zu Recht für den TSC auf den Elfmeterpunkt zeigte. Auch diese vorangegangene Situation war mehr als vermeidbar. Dieses dritte Tor für den Gast war dann auch deren letzte wirklich richtige Chance im Spiel. In den verbleibenden 25 Minuten dominierte die Lichtenberger Elf wieder das Spielgeschehen und schraubte das Ergebnis auf ein standesgemäßes 10:3. Hierbei sei noch gesagt, dass Götze in der Nähe des Tores heute so gut wie alles richtig machte und ihm daher sieben Treffer auf einen Streich gelangen. Auch die ersten Punkspielminuten für ETW Puder seien hier noch erwähnt, nachdem er letzte Woche schon im Pokal sein 47-Debüt gegeben hatte. Dem Gegner muss an dieser Stelle auch Respekt gezollt werden, weil er nie die Ordnung verlor und wie Eingangs schon erwähnt Moral zeigte.

Fazit: Es war nicht alles Gold was glänzte, aber in dieser Formation wäre alles andere als ein deutlicher Sieg auch eine Endtäuschung gewesen. Defensiv gilt es, gerade in den vermeintlich schon entschiedenen Partien in jeder Situation die Konzentration hoch zu halten und offensiv die einfachen Chancen auch in Tore umzumünzen.
Das nächste Spiel bestreiten wir ungewohnter Weise am nächsten Samstag den 21.09.2013 auf dem Tesch-Sportplatz (Dunkerstr. 59-60). Gegner ist um 14:30 Uhr die SG Rotation Prenzlauer Berg.

Bilder

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13