Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

II. Herren: Fußballgott hat Sympathien für die 2. Herren

Sie sind hier:
»
»
»
II. Herren: Fußballgott hat Sympathien für die 2. Herren
2_herren_heim_bornitz_1

Am gestrigen Sonntag standen unsere 2. Herren vor der wichtigen Aufgabe, gegen BFC Meteor 06 unbedingt einen Heimsieg zu landen, um nicht in den Abstiegsstrudel zu geraten. Die Voraussetzungen waren nicht die schlechtesten, schickte doch der Trainer der 1. Mannschaft, Uwe Lehmann, vier Spieler aus dem Oberligakader in die Bornitzstraße. So gingen unsere Farben auch frühzeitig durch einen Treffer von Ulrik Lund (5. min) mit 1:0 in Führung. In der ersten Spielhälfte wurden zahlreiche gute 47er Angriffe vom Mittelfeldspieler Ali Sinan und von Außenbahnspieler Roy Laumer eingeleitet. Leider standen fünfmal der Pfosten, die Latte und ein mit großartiger Fußabwehr reagierender Torwart einem weiteren 47er Treffer im Wege.  Völlig unverhofft erzielten die Gäste aus dem Wedding mit einem Konter in der 28. Min. den 1:1 Ausgleichstreffer. Davon nur wenig beeindruckt konnte Angreifer Christian Hinz noch vor dem Seitenwechsel unsere Zweite wieder in Führung bringen.

Die 2. Hälfte begann mit einer kalten Dusche für uns; der Gast erzielte nach dem Anstoß das überraschenden 2:2. Leider fand danach unsere Elf ihren fußballerischen Faden nicht wieder. Im Gegenteil der Gast mit zahlreichen ehemaligen Berlin-Ligaspielern gespickt wurde immer stärker. Jetzt zeigten die 06er ihr vorhandenes technisches Können und ein auffälliges Spielverständnis. Sie bedrohten mit vielen gefährlichen  Angriffen unser Tor. Dabei verhinderte Torwart Tim Reuter mindestens dreimal mit großartigen Paraden einen gegnerischen Torerfolg. Als die Zuschauer hofften, dass wenigstens ein Punkt in Lichtenberg bliebe, fiel in der 90. Spielminute wie aus dem Nichts unser 3:2 Siegtreffer. Der Torwart vom BFC Meteor lenkte eine Flanke von der Sonne geblendet ins eigene Tor. Danach kannte der Jubel bei unseren 47ern keine Grenzen mehr. In der Nachspielzeit verletzte sich ein  Abwehrspieler der Gäste ohne gegnerische Einwirkung so schwer, dass er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. Wir wünschen gute Besserung. (H.B.)

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13