Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Frauen: Qualifikation für das Hallenmasters erreicht

Sie sind hier:
»
»
»
»
Frauen: Qualifikation für das Hallenmasters erreicht

Wir hatten uns so Einiges für heute vorgenommen. Denn das Ziel war klar. Mit einem 1. Platz hätten wir die einmalige Chance gehabt,
uns direkt für das Berliner Hallenmasters qualifizieren zu können. Am Ende sollte es zwar „nur“ der zweite Platz werden, aber wir haben immer noch die Gelegenheit uns am kommenden Freitag im Qualifikationsturnier durchzusetzen, auch wenn es gegen die dann teilnehmenden Landes- und Verbandsligisten nicht einfach werden wird.
bild1-300x223

Der Turnierplan wollte es so, dass das es im ersten gleich gegen das am höchsten eingeschätzte BW Hohen Neuendorf III ging, die am Ende ihrer Favoritenrolle auch gerecht wurden. Wir kamen ganz gut ins Spiel und nach einem Freistoß für den Gegner war es Mona Aping, die hellwach war, sich die Ballablage erlief, konsequent zum Tor durchstartete und dann auch noch den Ball versenkte. Tore machen ist ja normalerweise nicht ihre Stärke, aber das war eine tolle Aktion. Leider vergaßen wir darüber offenbar alle taktischen Absprachen, wir waren weder wach, noch ließen wir den Ball ruhig durch unsere Reihen laufen. So fingen wir uns schnell das 1:1 durch Bahar. Aber wir konnten durch Sophie Schmidt kurz danach wieder vorlegen, aber wir spielten weiterhin hektisch und unsauber und luden noch zu zwei weiteren Toren ein, so dass wir das Spiel mit 2:3 verloren, wodurch der Turniersieg und die erhoffte direkte Qualifikation für das Hallenmasters in weite Ferne gerückt war.

Auch wenn wir die folgenden Spiele gegen GW Neukölln II mit 2:0 (Tore durch Sophie Schmidt und Nancy Warnemünde) und Stern 1900 II mit 3:0 (Tore Nancy Warnemünde, Steffi Pruß, Dashne Ahmed) gewannen, zeigten wir nicht unser ganzes Potential. Im Spiel gegen den Mariendorfer SV gelang uns dann nur ein 1:1. Wir hatten zwar das Spiel im Griff, aber wir leisteten uns einen einzigen Fehler im Spielaufbau und mussten dann gegen diesen kampfstarken Gegner auch noch versuchen, einen Rückstand aufzuholen. Das gelang zumindest mit dem 1:1 durch Sophie Schmidt. Dadurch war aber nun selbst die Qualifikation für das Qualifikationsturnier in Gefahr. Wir benötigten im letzten Spiel mindestens einen Punkt, um den zweiten Platz zu sichern. Da Borsigwalde II bei einem Sieg ebenfalls die Chance hatte, noch Zweiter zu werden, wurde es ein echtes Endspiel um den Qualifikationsplatz. Aber wir ließen ihnen keine Chance. Jetzt wurde ruhig und souverän der Ball laufen gelassen und im richtigen Moment die richtige Frau angespielt. Durch Tore von 2x Sophie Schmidt und Bulli lagen wir 3:0 vorne, vergaben aber noch zahlreiche weitere Chancen zum Ergebnisausbau. Kurz vor Schluss erlaubten wir dem Gegner das 3:1.
Im Ergebnis hieß das, dass wir Platz 2 hinter Hohen Neuendorf belegten und zusammen mit dem Mariendorfer SV (Platz 3) am nächsten Freitagabend noch mit Teams aus der LL und VL um den letzten freien Platz für das Masters kämpfen werden.
Etwas Positives gab es bei der Siegerehrung: Jacqueline Riebe wurde als beste Torhüterin der Vor – und Endrunde ausgezeichnet.

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13