Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Frauen: Kantersieg in Friedrichshagen

Sie sind hier:
»
»
»
Frauen: Kantersieg in Friedrichshagen

friedrichshagenersvli47Im ersten Saisonspiel traten unsere Frauen beim Friedrichshagener SV an. Nach dem unglücklichen Abstieg in der letzten Saison galt es, gut in die neue Liga zu starten. Dies gelang mit einem deutlichen Sieg.

Friedrichshagener SV – Li-47 Berlin 0:8 (0:2)

1. Punktspiel: Erfreulicher Auftakt

Das war ein Superstart in die neue Saison. Mit einem nie in dieser Höhe erwarteten Sieg verschafften wir uns ein erstes tolles Erfolgserlebnis in der neuen Spielklasse. Vor dem ersten Spiel weiß man ja nie so recht, wo eine Mannschaft steht und da wir fast alle Vorbereitungsspiele verloren haben, obwohl wir auch teilweise ansprechende Leistungen zeigten, traf das auf uns ganz besonders zu.

Auch wenn wir auf insgesamt 6 Spielerinnen verzichten mussten (Arbeit oder Ärztekonzert) und die in der Vorsaison so starken Mona Aping und Aisha Roßfeldt wegen Trainingsrückstandes erstmal auf der Bank platz nehmen mussten, kamen wir gut ins Spiel. Die Friedrichshagenerinnen hatten zu einer eh schon ordentlichen Mannschaft noch vier Spielerinnen vom 1. FC Union II dazubekommen, und sollten durch uns keines Falls unterschätzt werden.

So wählten wir als Marschroute eine eher abwartende und etwas zurückgezogene Taktik, wir wollten erstmal schauen, was der Gegner drauf hat. Das ging perfekt auf. Gerade die hohe Sicherheit in der Defensive mit Miriam und Lara auf der „6“ gab den Grundstein zu diesem Erfolg. Es war sicher auch ein Vorteil für uns, dass Spielmacherin Julia Wigger bereits sehr früh aus der Partie ausscheiden musste (Gute Besserung Jules), was die Gastgeberinnen erheblich verunsicherte. So hatten wir dann die Partie jederzeit gut im Griff und erarbeiteten uns erste kleinere Chancen. Die verdiente 2:0 Führung (Dashne und Nancy) bis zur Pause gab uns eine gewisse Sicherheit, aber als Trainer weiß man auch um die trügerische Sicherheit dieses knappen Ergebnisses. So wurde in der Halbzeitpause noch mal Kleinigkeiten besprochen die unser Spiel noch sicherer machen sollten.
Richtig durchatmen konnte wir auf der Bank dann aber bereits in der 48 Minute, als Dashne das vorentscheidende 3:0 gelang. Nachdem dann auch Nancy ihr zweites Tor schoss, konnte ich auch unsere schon in den Startlöchern stehende „Bank“ bringen. Für unsere Gegnerinnen sicherlich nochmals ein Schock, dass dann mit Mona und Aisha Spielerinnen kamen, die noch mal richtig Gas geben wollten. Die Gastgeberinnen brachen jetzt regelrecht zusammen und auch wenn wir noch manchmal zu umständlich vor dem Tor waren, so erzielten wir bis zum Ende noch weitere vier Tore.

Wie gesagt, für uns ein Auftakt nach Maß, auch wenn Friedrichshagen sicherlich insgesamt keine 8 Tore schlechter war als wir. Besonders stolz bin ich auf die „0“ hinten. Gerade wenn ein Team hoch führt schleichen sich ja manchmal Nachlässigkeiten ein, aber Annika und Bulli sorgten dafür, dass die Aufmerksamkeit von allen bis in die letzte Sekunde hoch gehalten wurde.

Tore:
3x Dashne, 2x Nancy, 2x Aisha, 1x Mona

Unser Team:
Anne Bismarck – Carmen Bartels, Sandra Müller, Annika Lenz, Laura Orphal – Lara Rapp, Miriam Orphal, Steffi Pruß (75. Manja Möllmer) – Sandra Brämer (53. Mona Aping), Nancy Warnemünde (58. Aisha Roßfeldt), Dashne Ahmed

Es fehlten:
Steffi Burgdorff, Rike Langweg, Caro Graff, Samantha Dauth, Anne Schröder, Kristin Peickert.

In der nächsten Woche haben wir ein Pokalspiel bei Arminia Heiligensee.

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13