Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

U13-D-Mädchen: Lichtenberg 47 – Berolina Mitte II 1:3 ( 0:1 )

Sie sind hier:
»
»
»
»
U13-D-Mädchen: Lichtenberg 47 – Berolina Mitte II 1:3 ( 0:1 )

Heute ging es gegen Berolina Mitte II ins BVB-Stadion.
Natürlich nicht das Dortmunder, sondern das an der Siegfriedstraße, neben dem ehemaligen BVB-Freibad Lichtenberg, dessen verfallender Sprungturm gleich hinter den Spielstätten über die Hecke ragt. Vor 80 Jahren wurde hier bereits für die Olympischen Schwimmwettkämpfe trainiert. Von Wasser war allerdings ist kein Tropfen mehr zu sehen. Das Einspielen fand auf sehr holprigen Rasen statt, der mehr einem Acker glich und der Kunstrasen war mit feinem Sahara-Sand übersät. Dies war auch eine neue Herausforderung an die Flexibilität der Spielerinnen.
Vielen Dank an Laura Neidhardt, die für heute dankenswerter Weise die Lösung des Torwart-Problems übernahm.
Die erste Viertelstunde blieb es beim Abtasten und Druck aufbauen, da wir auch einige neue Spielerinnen in das Spiel mit einbanden. Das Spiel war offen, da die D-Mädchen von Lichtenberg 47 den Berolina Girls nicht viel Raum ließen, doch dann nutzen die Gegnerinnen ihre Chance und schossen nach 20 Minuten das 0:1, denn leider spielten unsere D-Mädchen teilweise zu hecktisch.
In den nächsten 10 Minuten ging es munter hin und her, doch bis zur Halbzeit fiel kein Tor mehr in diesem intensiven Spiel. Ärgerlich für Freddie war der Fernschuss, der leider vom Innenpfosten abprallte und wieder ins Spielfeld rollte.
In der zweiten Halbzeit erhöhten die Lichtenberger D-Girls den Druck auf die Gegnerinnen und machten auch ein ruhigeres Spiel. Eine Eckenserie machte den Bero-Spielerinnen zu schaffen, die gegnerische Torhüterin zeigte einige tolle Hechtparaden und nach einem ersten Pfostenschuss unserer Lichtenbergerinnen folgte die aufregendste Szene des Spiels, der Ball prallte erneut gegen den rechten Pfosten vom gegnerischen Tor, zischte hinter der Torhüterin von Berolina Mitte die Linie entlang gegen den linken Pfosten und von dort wieder ins Feld.
Völlig verdient und wirklich fällig war daher der der Ausgleich zum 1:1, der kurz darauf folgte. Angetrieben von der Gegnerin Lotte, die ihren Mitspielerinnen zeigte, wie man fightet, gewannen die Beros leider in den letzten 20 Minuten die Überhand. In den letzten 10 Minuten setzen die Beros unsere D-Mädchen ganz schön unter Druck und stellten hinten eine sehr stabile Abwehr. Die Entscheidung kam in der 55. Minute. Die Gegnerin bekam den Ball im Strafraum vor die Füße und haute den Ball zum 3:1 rein.
Alles in allem kann man mit Recht sagen, dass unsere Lichtenberger D-Mädchen eine enorme Steigerung zu den letzten beiden Spielen gezeigt haben und sich dank der guten Trainingsteilnahme auch noch weiter steigern werden. Habt ihr super gemacht.
Die Berolina Girls hätten noch mehr zu kämpfen gehabt, wenn unsere Torhüterin und unsere starke Spielerin Chiara nicht angeschlagen hätten aussetzen müssen.

Es spielten:
Melanie Neidhardt, Ariane Dunkel, Freddie Farkas, Laura Rusu, Heidi Schüler, Pauline Gericke, Pichona Brendle, Celina Möllmer, Antonia Welsandt, Jasmin Meckelburg,

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13