Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Großfeldfrauen: 7. Punktspiel – Stern1900 II – Lichtenberg 47 1:2 (1:2)

Sie sind hier:
»
»
»
»
Großfeldfrauen: 7. Punktspiel – Stern1900 II – Lichtenberg 47 1:2 (1:2)

Spannendes Spiel
Nachdem wir jetzt drei Wochen unfreiwillig kein Spiel hatten, stand nun gleich ein Wochentagsspiel in Steglitz an.
Ohne Spielrhythmus und ohne etliche Stammspielerinnen (Annika Lenz, Steffi Burgdorff, Olga Kolomiets, Steffi Hering, Shalina Lüer, Sandra Müller usw.) wusste das Trainerteam um die Schwere der Aufgabe bei den jungen und sehr talentierten Sternen.
Aber eine Spielbeobachtung am Sonntag brachte wichtige Erkenntnisse, um die Mannschaft so optimal wie möglich auf das Spiel einzustellen.
Die Forderung nach einem Tor in der Anfangsphase wurde umgesetzt, als in der 11 Minute Sarah einen weiten Ball nicht aufgab, sondern diesen noch vor der Torauslinie bekam und in die Mitte zur eingelaufenen Sam passte, die dann keine Mühe mehr hatte, den Ball ins Tor zu schieben.
Auch das 2:0 für uns folgte. Einen perfekten Pass unserer heutigen Kapitänin Mona vollendete Sarah mit trockenem Linksschuss.
Der Matchplan sah nun eigentlich vor, das Tempo zu variieren und den Gegner zum Aufrücken zu verführen, um dann die Länge des Platzes für Konter zu nutzen.
Aber unsere vielen jungen Spielerinnen sind da noch in der Lernphase und noch nicht so abgezockt, als wenn Annika Lenz oder Olga Kolomiets mit auf dem Platz wären. Kleinere Fehler im Spielaufbau brachten so die emsigen Gastgeberinnen ins Spiel zurück. So konnte in der 41 Minute Charlotte Hermel den Ball erobern und schoss einfach mal aufs Tor. Dieser Ball schlug unhaltbar im Dreiangel ein. Ehrlich gesagt ein sehr schönes Tor, nur leider eben vom Gegner.
Wir kamen dann aber unbeschadet in die Pause und konnte da nochmal nachjustieren.
Die zweiten 45 Minuten waren auch richtig spannend, teilweise mit rassigen Zweikämpfen, ohne das es aber unfair wurde.
Die Sternerinnen versuchten wirklich alles, aber letztendlich standen wir so sicher, dass es kaum richtige Torchancen gab.
Besonders Jessica Albrecht hatte einen Sahnetag und organisierte die Abwehr nahezu perfekt.
Das es dann bis zum Ende eng blieb, lag daran, dass wir drei- vier wirklich gute Chancen etwas überhastest vergaben oder auch die sehr gute Torhüterin Antonia Härtel den Ball noch aus dem Winkel kratzte.
Unter dem Strich ein verdienter Sieg, aber die jungen Sternerinnen verlangten uns alles ab.

Lichtenberg 47:
Angie Lamprecht, Jessica Storbeck (39. Sharon Temblowski), Jessica Albrecht, Leonie Vetter, Anika Schramm (54. Sandra Brämer),Ivana Zeba, Vicky Rothe, Ariana Affeldt (70. Wiebke Niemann),Mona Aping, Sarah Schatton, Samantha Dauth

 

 

Jens Uwe Ludwig

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13