Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

Oberligateam: 1:3 in Luckenwalde

Sie sind hier:
»
»
»
Oberligateam: 1:3 in Luckenwalde

oberligateamMit 3:1 setzte sich der FSV Luckenwalde gegen den Lichtenberg 47 durch. Henry Haufe entschied das Spiel mit einem Doppelschlag. Er traf in der 59. und 61. Minute.

Saisonausklang in Luckenwalde
Entspannte Stimmung in Luckenwalde. Sowohl der FSV als auch die 47er befinden sich in der Tabelle im gesicherten Mittelfeld – und sind zufrieden damit. So ging es vor allem darum, die Saison ausklingen zu lassen und den Zuschauern ein guten Kick zu bieten. Beide Teams traten weitgehend mit ihrer Stammelf an.

1:1 nach elf Minuten
Die Zuschauer wurden vor allem in der Anfangsphase nicht enttäuscht – es sei denn, sie kamen zu spät vom Bratwurststand zurück. Denn nach elf Minuten stand es bereits 1:1. Die Gästeführung markierte Kay Druschky sogar schon in der 2. Minute. Nach einer Flanke von links setzte er sich am Fünfer durch und nickte platzierte zum 0:1 ein. In der 11. Minute gelang Daniel Becker der Ausgleich. Leschnik hätte eigentlich auch selbst abschließen können, legte aber fein zu Becker, der nur noch einschieben musste. Der FSV Luckenwalde übernahm nun die Initiative und machte das Spiel, der 47 zog sich zurück und setzte hin und wieder zu seinen berüchtigten schnellen Kontern an. Die größeren Chancen hatten jedoch der FSV. Haufe scheiterte am Pfosten, Dowall in aussichtsreicher Position an Torwart Kempter.

Haufe entscheidet die Partie
Auch in der zweiten Hälfte boten beide Mannschaften ein munteres Spiel, jedoch ohne letzte Konsequenz. Die lange Saison steckte den Spielern in den Knochen und der letzte Funken Motivation schien beiden zu fehlen. Für die Entscheidung sorgte Torjäger Henry Haufe per Doppelschlag in der 59. und 61. Minute. Nach einem Einwurf versuchte sich Dowall an einem Fallrückzieher. Der krumme Ball landete bei Haufe, der ihn gedankenschnell annahm und aus der Drehung versenkte. Das 3:1 fiel nach einem Standard. Becker flankte scharf, Haufe stieg am höchsten und nickte ein. Damit war die Partie gelaufen. Lichtenberg versuchte zwar Druck zu erzeugen, war jedoch nicht bereit, noch einmal 100% zu investieren. So endete die Partie mit 3:1. (Text übernommen von www.fanreport.com)

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13