Lichtenberg 47

Vereinssport im Herzen von Berlin

11. Punktspiel Großfeldfrauen Lichtenberg 47 – Türkiyemspor 0:2 (0:0)

Sie sind hier:
»
»
»
»
11. Punktspiel Großfeldfrauen Lichtenberg 47 – Türkiyemspor 0:2 (0:0)
12688227_941447015938507_3337211536313494630_nKein leichtes Spiel bei mit Schnee bedecktem Geläuf

Beim Glücksspiel verloren

Dass der Wettergott ein kleiner Scherzbold ist, konnten wir heute wieder einmal feststellen. Strahlender Sonnenschein am Tag und von 17-20 Uhr Schneefall und damit eine geschlossene Schneedecke auf unserem Platz.

Das hieß, dass das Fußballerische, was sicher beide Mannschaften sonst auszeichnet, heute nicht gefragt war.

Über das gesamte Spiel betrachtet kam Türkiyemspor mit dem Platzverhältnissen besser klar und so geht der Sieg zu recht an unsere Gäste. Sie waren insgesamt ein wenig griffiger und bissiger und hatten mehr und bessere Torchancen.

Bis zur Halbzeit ging die Taktik unserer Großfeldfrauen recht gut auf. Wir wollten den Gegner kommen lassen und gelegentliche Konter setzen. Das Ziel ein 0:0 zur Halbzeit wurde erreicht. Nach der Pause spielten unsere Großfeldfrauen offensiver und wechselten auch dementsprechend. Im Nachhinein betrachtet ein Fehler, vielleicht hätte die Mannschaft einfach auf ein 0:0 weiter spielen sollen. Nach dem 0:1 war es dann umso schwieriger, bei den Bodenverhältnissen konstruktiv zu spielen. Die Schnelligkeit unserer Mannschaft konnten wir kaum mal ausnutzen.

Das 0:2 in der letzten Minute machte dann auch nichts mehr. Glückwunsch auf jeden Fall an unsere Gäste, die damit den Aufstiegssekt schon mal kalt stellen können. Unser Ziel bleibt es, diesen zweiten und zum Aufstieg berechtigenden Tabellenplatz zu halten. Da warten also noch spannende Spiele, bei denen wir alles geben müssen. Positiv wollen wir als Trainer trotzdem noch einige Sachen herausheben: Zuerst mal die insgesamt herrschende Fairness auf dem Platz, was bei der Spannung, Tabellensituation und Wetter nicht selbstverständlich ist, dazu ein gutes, unaufgeregtes Schiedsrichtergespann um Jörg Mollitor vom Berliner TSC.

Aus unserem Team verdiente sich Angie Lamprecht Bestnoten im Tor. Sophia Papadopoulou meisterte ihre Aufgabe in der Defensive richtig gut und die von der Kleinfeldmannschaft hochgezogene Jule Hass machte richtig Betrieb. Da haben wir uns als Trainer geärgert, sie erst so spät eingewechselt zu haben.

Lichtenberg 47: Angie Lamprecht, Steffi Hering, Jessi Beier, Dashne Ahmed, Leonie Vetter, Steffi Burgdorff (60. Sandra Müller), Sophia Papadopoulou (75. Jule Hass), Annika Lenz, Wiebke Niemann (55. Ivana Zeba),Mona Aping, Ariana Affeldt (50. Sharon Temblowski)

Jens Uwe Ludwig

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Kommentiere diesen Artikel

Designed with designed with love by IDGV GmbH - #13